Das wahre Grauen ereignete sich an Halloween auf Instagram: Nicht nur mussten Mega-Influencer sowie User einen plötzlichen Follower-Verlust erleben. Einige konnten ihre Account gar nicht mehr nutzen. Für Brands und Creator können solche Entwicklungen gravierende Folgen haben. Sowohl die Massenabwanderung von Fans als auch die Zugangsprobleme von einigen Accounts stellen Fehler vonseiten Instagrams dar und deuten somit nicht auf ein gezieltes Vorgehen des Social-Media-Dienstes hin. Das geht aus der Entschuldigung von Instagram-Chef Adam Mosseri via Twitter hervor.

Influencer und User melden erheblichen Follower-Verlust

Viele verifizierte User, darunter Instagrams eigener Account oder Cristiano Ronaldo, der mit 493 Millionen Followern (Stand vom 01.11.2022) Platz zwei der Accounts mit den meisten Instagram Followern belegt, verloren binnen weniger Stunden Millionen Follower. Der Social-Media-Experte Matt Navarra berichtete auf Twitter, dass der Instagram-eigene Account 1,49 Millionen Follower verloren hat und teilte einen Screenshot, der deutlich macht, dass dieser Verlust signifikant höher als üblich ist.

Instagram-User-Statistik vom 18. bis 31. Oktober 2022, © Matt Navarra

Alex Kantrowitz, Gründer des Newsletters Big Technology, Podcast Host und Autor des Buches Always Day One, macht ebenfalls auf Twitter auf Instagrams vermeintlichen „purge“ aufmerksam.

Die Screenshots zeigen einige User-Stimmen, die davon berichteten, unüblich viele Follower zu diesem Zeitpunkt verloren zu haben. Diesen zufolge waren nicht nur verifizierte Accounts mit Millionen Followern, sondern auch kleinere Accounts betroffen. Denn die dort aufgeführten Beschwerden stammen unter anderem von Usern, die über den Verlust von etwa 1.000 oder knapp über 90 Followern innerhalb einer Stunde  berichteten.

Bereits Mitte September haben wir auf OnlineMarketing.de darüber berichtet, dass Mega-Influencer wie Cristiano Ronaldo und Kim Kardashian binnen 14 Tagen Millionen ihrer Instagram Follower verloren hatten. In diesem Fall ist Instagram jedoch anders als beim aktuellen gezielt gegen Bots und inaktive Accounts vorgegangen.

Am selben Tag: Zahlreiche User berichten über wahllose Account-Sperrungen

Am vergangenen Montagnachmittag, den 31. Oktober 2022, konnten viele User in Deutschland und anderen Ländern plötzlich nicht mehr auf ihren eigenen Account zugreifen. Instagram selbst soll Betroffene aufgefordert haben, sich neu zu verifizieren.

Beschwerden über gesperrte Accounts aus Deutschland und den USA

Ab etwa 13:50 Uhr häuften sich die Beschwerden zahlreicher Nutzer:innen auf anderen Social-Plattformen als Instagram, dass sie nicht länger auf ihre Accounts zugreifen können. Die Instagram User berichteten weiter, dass ihre Accounts aus nicht nachvollziehbaren Gründen gesperrt worden seien. Auch die Statistik über die Anzahl der Instagram-Störungen auf der Website AlleStoerungen.de, auf der Störungen von Online-Diensten und Apps gemeldet werden können, stimmte mit den zahlreichen Beschwerden überein. Die Live-Störungskarte zeigte, dass zu diesem Zeitpunkt Nutzer:innen deutschlandweit mit gesperrten Accounts zu kämpfen hatten. Ab 14 Uhr gingen insgesamt über 5.000 Meldungen aus Deutschland ein. Auch US User meldeten diese Art Schwierigkeiten am Montag – laut Informationen von The Verge waren Millionen Instagram Accounts in den USA betroffen.

Meta hat sich im Kommentarbereich auf AlleStoerungen.de bereits an die betroffenen Nutzer:innen gewandt und erklärt:

Instagram-User werden bald wieder die Kontrolle über ihre Accounts zurückerlangen.

Ab etwa 16 Uhr berichteten die ersten User, dass sie wieder auf ihre eigenen Accounts zugreifen konnten.

Anscheinend ein Bug: Instagram entschuldigt sich für Kontosperrungen

Instagram bestätigte das Problem erstmals um 10:14 Uhr ET auf Twitter, sagte aber erst viele Stunden später um 18:00 Uhr ET, dass die Probleme gelöst seien. 

Neben dem Social-Media-Experten Matt Navarra kommentierten zahlreiche User unter dem bereits im ersten Absatz dieses Artikels geteilten Tweet von Mosseri und bekundeten ihre Sorge wegen ihres gesperrten Accounts. Viele dieser Beschwerden machen deutlich, dass solche Instagram Bugs „extremely damaging“ für Brands und Creator „who use this platform for business“ sein können.

In diesem Leitfaden zur besseren User Experience geht es um moderne Portale, wie sie sich entwickelt haben, warum sie so erfolgreich sind und welchen Nutzen sie Unternehmen bieten. Außerdem wird dir anhand von Beispielen aus der Praxis gezeigt, wie erfolgreich Portale sein können!

Whitepaper kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag