Series 7: bis zu 33 % schnelleres Laden

Etwa drei Monate ignorierte ich das schnellere Ladesystem der Apple Watch Series 7. Nach zwei Wochen bei der Familie in Deutschland – ohne geregelten (Lebens-)Rhythmus während der Feiertage – weiß ich diesen Fortschritt nun sehr zu schätzen.

Manchmal schaut man nämlich nur auf sich selbst und seine eigene Nutzung. Das Aufladen der Apple Watch ist in meinem Alltag nie ein Problem – man hat seine bekannten Ladestationen, seine festen Zeiten – seinen Trott.

Stolpert aber dieser Beat, ist es ganz fantastisch, die Uhr mit nur ein paar kurze Stromstößen durch die nächsten Stunden zu treiben.

In dieses Wandladegerät stöpsele ich auf meiner Reise das neue Kabel mit massivem Steckermantel. Nur Minuten später ziehe ich die Uhr wieder ab und bin (auf gefühlt unabsehbare Zeit1) mit Strom versorgt.

Die schnellere Ladegeschwindigkeit – über das bekannte (proprietäre) Ladekabel – ist im Alltag ohne eingespielte Routinen eine echte Erleichterung. Mich erinnert es an den (mentalen) Komfort, den uns das erste iPhone mit „Fast Charging“-Option brachte.

Das schnellere Aufladen allein verkauft heute sicherlich keine Apple Watch. Die erzielte Ladegeschwindigkeit ist jedoch der neue (zu erwartende) Standard aller zukünftigen Apple-Uhren.


  1. Apple rechnet etwas genauer: In 45 Minuten lädt die Batterie der Series 7 mit dem neuen Ladepuck von 0 auf 80%. ↩

Wenn du Artikel wie diesen magst, unterstütze mich doch mit einem Abo für iPhoneBlog #one. Alle Abonnent:innen erhalten jede Woche ein exklusives „Gewusst-wie”-Video, den Zugriff auf alle schon veröffentlichten Episoden sowie die Einladung zu einer ganz besonderen Community in einem privaten Slack-Kanal.

Mac & i

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag