Für TikTok ist Musik fast so wichtig wie das 9:16-Videoformat. Die Plattform gilt als Nachfolge-App von Musical.ly und setzt vielfach auf populäre Sounds und Songs – so wurde erst kürzlich ein Album mit Orchesterversionen viraler TikTok Hits veröffentlicht. Songs, die auf TikTok trenden, schaffen es in den Charts oft ganz nach oben, selbst wenn sie schon Jahre oder Jahrzehnte alt sind. Im Frühjahr 2022 hat das Unternehmen sogar eine hauseigene Musikplattform, SoundOn, auf den Weg gebracht. Jetzt könnte die ByteDance-Tochter noch einen Schritt weiter gehen. Nach Informationen von Yahoo Finance plant TikTok einen Streaming-Dienst für Musik. Die Trademark TikTok Music wurde registriert und deutet an, dass die populäre Entertainment App mit einer neuen Streaming-Plattform den Musikmarkt weiter disruptieren könnte.

Kampfansage an Spotify und Apple Music? TikTok möchte mehr Marktsegmente bedienen

In den USA hat TikTok Patente angemeldet, die auf den Launch des Service TikTok Music hindeuten. Darauf macht unter anderem Social-Media-Experte Matt Navarra aufmerksam.

TikTok Music könnte als App auf den Markt kommen, in der User Musik abspielen, teilen, herunterladen und kaufen können. Dabei würden Songs und Alben sowie die dazugehörigen Lyrics und Musikvideos zur Verfügung stehen. Des Weiteren ist ein Live Streaming für Audio- und Videoinhalte geplant, ebenso wie die Option, Songs zu kommentieren und die Visuals für Playlist Cover zu bearbeiten.

Im Jahr 2022 hat TikTok bereits mehrfach auf sich aufmerksam gemacht, indem die Plattform Vorstöße in neue Marktbereiche gewagt hat. So wurden beispielsweise kürzlich Mini Games in die App integriert, während seit Ende 2021 die Lieferung von Lebensmitteln angeboten wird, die auf viralen Food Trends aus der App basieren. Der mögliche Vorstoß auf den Musik-Streaming-Markt aber ist naheliegend. Schließlich sorgt TikTok nicht nur für virale Hits, viele der gerade jüngeren Nutzer:innen lernen Songs erst über die Plattform kennen. Daher wäre es nicht unwahrscheinlich, dass auch eine Reihe der User auf TikTok Music zugreifen würde, um Musik zu streamen. Vor allem, sofern diese App einen ähnlich nutzer:innenfreundlichen und erfolgreichen Algorithmus für Vorschläge bieten könnte wie TikTok selbst. Die Idee der For You Page ließe sich womöglich gar auf TikTok Music übertragen.

Noch ist aber wenig über den möglichen Start bekannt, das Unternehmen selbst hat sich noch nicht offiziell dazu geäußert. Daher ist auch nicht klar, ob der Dienst kostenfrei und/oder mit einem Bezahlmodell angeboten würde. Sollte er jedoch kostengünstig daherkommen, könnte er mit Deezer, Apple Music, Spotify und Co. konkurrieren. Insbesondere, wenn TikTok ihn für Advertiser öffnet, die darüber neue Zielgruppen zu erreichen hoffen. Vorerst aber ist diese Vision noch Zukunftsmusik.

Erfahre in diesem Whitepaper, wann der richtige Zeitpunkt in der Customer-Loop ist, um E-Mails zu verschicken, was die Vorteile einer Trackingpage sind oder was eine starke Betreffzeile ausmacht und wie du mit deiner E-Mail herausstichst!

Jetzt herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag