Die vergangenen Jahre stellten Unternehmen zunehmend vor Herausforderungen. Zunächst das schnelle Fortschreiten der Digitalisierung, die Beschränkungen im stationären Handel und nun die harte Konkurrenz im Internet. Das spiegelt sich auch in den Kaufzahlen wider. So verzeichnete beispielsweise der Black Friday 2021 einen überraschenden Umsatzrückgang. Zum Weihnachtsgeschäft könnte dies allerdings ganz anders aussehen – zumindest einer Prognose des Handelsverband Deutschland (HDE) nach. Hier zeigt sich, dass es ein Umsatzplus von zwei Prozent geben könnte. Und das nicht nur online, sondern auch im stationären Handel.

Mit einem Klick auf das Bild gelangst du zur größeren Ansicht, © HDE

Trotz Umsatzplus: Wachstumsrückgang im Jahr 2021

Auf der Grafik ist deutlich zu erkennen, dass sich das Wachstum des Umsatzes im Vergleich zum vorherigen Jahr mehr als halbiert hat. Denn 2020 konnten ganze 6,5 Prozent mehr Einnahmen generiert werden. Dies könnte mit der Coronapandemie zusammenhängen. Denn durch Ausgangsbeschränkungen und Lockdowns hatten die Menschen 2020 mehr Zeit zum Online Shoppen.

Das prognostizierte Umsatzwachstum kann einerseits ein Segen für die Retailer sein. Andererseits stehen vor allen Dingen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor der Herausforderung, die damit kommenden Datenmassen zu verarbeiten. Hier tun sich viele KMU noch schwer.

Masterplan: Wie du dir zeit- und kostenintensive Website-Relaunch-Projekte künftig sparen kannst

Nur noch ein letztes Mal: Dieser Guide bereitet dich mit relevanten Schritt-für-Schritt-Leitfragen optimal auf deinen nächsten letzten Relaunch vor.

Jetzt herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag