Für große Aufregung sorgt Elon Musk bei Twitter inzwischen täglich. Aktuell macht Twitter Schlagzeilen, weil nur knapp eine Woche nach der Übernahme durch den Tesla-Chef über die Hälfte der Belegschaft entlassen werden soll. Außerdem sorgt die bald obligatorische Zahlung von rund acht US-Dollar pro Monat für Twitter Blue, die notwendig wird, sofern User ihre Verifizierung behalten oder eine erlangen möchten, für heiße Diskussionen – vor allem auf der Plattform selbst. Jetzt kommen weitere Details an die Öffentlichkeit, die offenbaren, wie stark sich Twitter schon bald verändern wird. Nach Informationen von Platformer sollen zwei Features des Kurznachrichtendienstes entfernt werden, die vor allem für die Creator von Belang sind. Diese Nachricht kommt nur Tage, nachdem Musk den Creatorn Hoffnung auf mehr Monetarisierungschancen gemacht hat.

Twitter: Diese Features werden eingestellt

„Creators need to make a living!“ Das twitterte Elon Musk kürzlich selbst. Jetzt werden jedoch zwei Features von Twitter eingestellt, die den Creatorn beim Aufbau ihrer Marke und Distribuieren ihrer Inhalte helfen. Wie Casey Newton für Platformer berichtet, soll Twitters Newsletter-Plattform Revue, die erst 2021 gekauft wurde, zum Ende des Jahres den Dienst einstellen. Demnach könnten Creator ihre Newsletter nicht mehr auf der Social-Plattform integrieren.

Außerdem plant Twitter offenbar, das erst wenige Monate alte Feature Twitter Notes einzustellen. Diese Funktion erlaubt artikellange Tweets und sprengte quasi das Zeichenlimit auf der Plattform. Das Longform-Content-Format sollte noch mehr Creator für die Plattform begeistern, wird dazu jedoch womöglich keine Chance mehr erhalten.

Auch neu: Super Follows wird zu Subscriptions und der Edit Button vielleicht für alle verfügbar

Newton berichtet des Weiteren, dass das Twitter Team dazu angehalten ist, schon bis zum kommenden Montag (7. November 2022) den Code für den Launch der Paid Verification fertigzustellen. Es ist noch nicht klar, ob sich am blauen Haken, der bisher eine Verifizierung anzeigt, etwas ändern soll. Allerdings hat Elon Musk angekündigt, dass verifizierte User einen weiteren Tag im Profil erhalten sollen. Twitter-Gründer Jack Dorsey verfügt bereits über einen solchen und darüber wird mit einem farblosen Haken und den Worten „Official Account“ die Verifizierung nochmals angezeigt. Möglicherweise wird es bei Nutzer:innen, die ab kommender Woche eine Verifizierung gegen Bezahlung erhalten, ähnlich aussehen.

Doch nicht nur im Profil werden Änderungen auftreten. Creator, die bisher auf das Feature Super Follows gesetzt haben, werden dieses künftig als Subscriptions kennenlernen. Laut Newton soll die Umfirmierung am 11. November starten. Mit der Funktion können Creator einzelne Inhalte quasi hinter einer Paywall platzieren und von anderen Nutzer:innen Zahlungen erhalten.

Erstaunlich mutet im Kontext dieser Anpassungen auf Twitter an, dass Musk laut Bloomberg plant, den Edit Button, der erst vor kurzem für erste Twitter Blue User ausgerollt wurde, für alle User – ob zahlend oder nicht – ausrollen möchte. Diese Entwicklung wurde aber bislang weder von Twitter noch von Musk selbst bestätigt. Eine Bestätigung dafür, dass Twitter den Kurzvideodienst Vine wieder aktivieren möchte, gibt es jedoch. Die Pläne für einen Reboot des vor Jahren eingestellten Dienstes schreiten bereits voran.

Die massiven Umwälzungen auf und bei Twitter sorgen nicht nur für den Verlust eines großen Teils der Belegschaft. Auch viele Nutzer:innen verlassen die Plattform – teils unfreiwillig. Chris Stokel-Walker berichtet für MIT Technology Review, dass seit Elon Musks Übernahme womöglich schon über eine Million User Twitter den Rücken gekehrt haben. Laut Daten der Analysefirma Bot Sentinel wurden knapp 877.000 Accounts durch die User selbst deaktiviert. Dazu kommen mehr als eine halb Million Konten, die gesperrt wurden. Auch namhafte Nutzer:innen wie beispielsweise die populäre Drehbuchautorin Shonda Rhimes haben sich kürzlich von Twitter abgewandt.

Dein Unternehmen startet im Kundenservice jetzt erst so richtig durch oder will die eigene Customer Experience nochmal neu aufrollen? Sorge dafür, dass dein Unternehmen die Erwartungen deiner Kund:innen erfüllt und nehme mit diesem interaktiven Bericht Schwung auf!

Jetzt kostenloses Whitepaper herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag