Als Google im August 2022 ein weiteres weitreichendes Algorithmus-Update ankündigte, versetzte das die SEO-Szene in helle Aufruhr. Das Helpful Content Update belohnt in großem Maße Inhalte, die von Menschen für Menschen geschrieben wurden, also Content, der einerseits nützlich für Suchende ist und andererseits eine natürliche UX bieten kann. Im Umkehrschluss könnten Inhalte, die beinahe mechanisch oder mit Kalkül für Suchmaschinen erstellt worden sind, in der Suche an Relevanz verlieren.

Während das erste Google Helpful Content Update im August nur geringfügigen Einfluss auf die SERP-Landschaft hatte, könnte die zweite Ausgabe für mehr Ranking-Schwankungen sorgen. Zumindest haben einige SEOs von ersten geringen Veränderungen berichtet. Außerdem wird das Update zum ersten Mal international und für verschiedene Sprachen ausgerollt.

Was du über das Google Helpful Content Update wissen solltest

Google bietet eine Hilfeseite, die hervorhebt, welchen Zweck das Update erfüllen soll:

Sinn und Zweck des Hilfreiche-Inhalte-Updates ist es, die Inhalte stärker zu belohnen, mit denen Besucher zufrieden sind – alle Inhalte, die die Erwartungen der Besucher nicht erfüllen, werden schlechter bewertet.

Das klingt zunächst sehr basal. Und tatsächlich hat das Helpful Content Update, das ab Ende August im englischsprachigen Raum ausgerollt wurde, laut SEO-Expertin Anne Serrão nur geringfügige Auswirkungen gezeigt – obwohl es sehr öffentlichkeitswirksam vorgestellt wurde. Auch der SEO-Experte Malte Landwehr sieht keinen großen Einfluss, der von diesem Algorithmus-Update für die SEO-Branche ausgeht. In unserem Digital Bash Podcast erklärt er:

Ich würde sagen, dass das Helpful Content Update ein Update ohne jeglichen Impact war. Es gibt ja viele Tools, die die Schwankungen der Google-Suchergebnisse bewerten; und die Tage des Helpful Content Updates waren da eher unterdurchschnittlichen Schwankungen unterlegen. Es gibt ein paar Branchen, wo es Auswirkungen hatte […], aber primär war das Helpful Content Update PR-Arbeit von Google.


Mehr Informationen rund um das Helpful Content Update und dessen Auswirkungen sowie SEO-Potentiale allgemein kannst du in unserer Expert:innenfolge des Digital Bash Podcast mit Malte Landwehr, Head of SEO bei idealo, erhalten.


Auch beim aktuellen Roll-out des Helpful Content Updates gibt es dem „Google Update Radar“ von SISTRIX zufolge noch kaum starke Ausschläge bei der Volatilität in Deutschland.

 "Google Update Radar" von SISTRIX, die Volatilität hält sich in Grenzen, © SISTRIX
„Google Update Radar“ von SISTRIX, die Volatilität hält sich in Grenzen, © SISTRIX

Allerdings hat Google im Tweet auch erklärt, dass die Einflüsse des Updates erst in den kommenden Tagen deutlich zutage treten werden. Vor allem für Betreiber:innen von nicht-englischsprachigen Seiten dürfte das ab jetzt zumindest zur Analyse aufrufen. Denn Google rollt das Update erstmals weltweit und für weitere Sprachen aus, sodass auch Inhalte auf Deutsch betroffen sind.

Das musst du beachten, um bei dieser Art von Algorithmus-Update nicht schlechter abzuschneiden

Googles neuestes Algorithmus-Update ist Teil eines globalen Bestrebens, die Inhalte in der Suche hilfreicher für Suchende zu gestalten. Dabei soll vor allem originärer Content hervorgehoben werden. Das betont auch Googles Head of SearchLiaison, Danny Sullivan, auf Twitter extra ausdrücklich:

„People-first“ Content erhöht deine Chancen auf gute Sichtbarkeit in der Suche. Besonders berücksichtigen sollten SEOs und Seitenbetreiber:innen, dass das Update seitenweit Auswirkungen haben kann. Das heißt, wenn Google einige Inhalte auf der Seite als „search engine-first“ einstuft, könnte die gesamte Seite im Ranking verlieren. Dementsprechend erklärt Google selbst:

Das Update generiert ein websiteweites Signal, das anschließend gemeinsam mit vielen anderen Signalen für das Ranking der Webseiten herangezogen wird. Unsere Systeme erkennen automatisch Inhalte, die wenig Mehrwert bieten oder für Nutzer der Google Suche aus anderen Gründen nicht besonders hilfreich sind. Finden wir auf einer Website relativ viele nicht hilfreiche Inhalte, werden nicht nur diese Inhalte tendenziell schlechter in der Google Suche platziert – auch alle anderen Inhalte auf der Website erhalten möglicherweise ein schlechteres Ranking, sollte es im Web relevantere Alternativen geben. Durch Entfernen nicht hilfreicher Inhalte lässt sich also möglicherweise das Ranking deiner übrigen Inhalte verbessern.

Was musst du also genau beachten, um gute Inhalte zu produzieren, die von diesem Update eher profitieren können? Kannst du die folgenden Fragen mit ja beantworten, dann bieten deine Inhalte womöglich einen für Google relevanten People-first-Ansatz:

  • Hast du eine bestehende oder anvisierte Zielgruppe für dein Unternehmen oder deine Website, die den Inhalt nützlich finden würde, wenn sie direkt zu dir käme?
  • Zeigen deine Inhalte eindeutig Fachwissen aus erster Hand und fundiertes Wissen (zum Beispiel Fachwissen, das sich aus der tatsächlichen Nutzung eines Produkts oder einer Dienstleistung oder dem Besuch eines Ortes ergibt)?
  • Hat deine Website einen primären Zweck oder Fokus?
  • Wird jemand nach dem Lesen deiner Inhalte das Gefühl haben, genug über ein Thema gelernt zu haben, um sein:ihr Ziel zu erreichen?
  • Wird jemand, der deine Inhalte liest, das Gefühl haben, eine zufriedenstellende Erfahrung gemacht zu haben?
  • Denkst du an Googles Anleitung für Core Updates und Produktbewertungen?

Erhalte noch mehr Kontext zu Updates und Ranking-Potentialen

In unserem ausführlichen Beitrag zum Helpful Content Update kannst du darüber hinaus diverse Aspekte nachlesen, die Content Creator bei der Erstellung ihrer Inhalte vermeiden sollten. Außerdem bietet der Beitrag eine Einordnung des Updates durch verschiedene Expert:innen der Branche.

Wenn du noch mehr Grundlegendes über Googles Suche – die gerade auch auf dem Desktop das Continuous Scrolling eingeführt hat – und das Ranking-System erfahren möchtest, kannst du in unserem Artikel über Googles neuen Ranking Guide diverse Tipps und Insights dazu erhalten, wie Google Inhalte in der Suche platziert. All diese Momente der SEO sollten Marken im Hinterkopf behalten; denn nicht nur Malte Landwehr weiß:

SEO ist meistens der lukrativste Marketing-Kanal, den ein Unternehmen hat.


Noch mehr Tipps dazu, wie deine Inhalte den Nutzer:innen und der Suchmaschine gleichermaßen gefallen können, und wie große die Auswirkungen des Updates wirklich waren und sein können, erhältst du im ausführlichen Gastbeitrag der SEO-Expertin Anne Serrão.

Google-Megaphone (farbig mit Schriftzug)

Der Yext-Leitfaden für Google Unternehmensprofile

Erfahre jetzt, wie du die Kontrolle darüber bekommst, wie deine Marke in den Suchergebnissen erscheint. Damit lieferst du gezielt Antworten auf die Fragen, die zu deinem Unternehmen gestellt werden und verbesserst nachhaltig das digitale Erlebnis deiner Kund:innen!

Kostenloses Whitepaper sichern

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag