Wer im Detail versteht, wie User zu Besucher:innen der eigenen Website werden, kann diese Insights nutzen. Sie können als Grundlage für weitere Marketing-Maßnahmen oder Optimierungen der Seite sowie der Customer Journey eingesetzt werden. Googles Leistungsbericht aus der Search Console ermöglicht Webmastern, datenbasiert zu verstehen, wie Menschen auf ihre Seite kommen. Zu diesem Zweck wurden nun zwei relevante Neuerungen für den Bericht vorgestellt: Zum einen der sogenannte Regex-Filter, der das Filtern nach regulären Ausdrücken für ausgewählte Elemente erlaubt. Und zum anderen ein deutlich übersichtlicherer Vergleichsmodus.

Google ermöglicht besseres Filtern im Leistungsbericht

Bislang konnten User im Leistungsbericht Abfragen und Seiten-URLs nur nach drei strikten Mustern filtern: Sie enthalten eine konkrete Zeichenfolge, keine Zeichenfolge oder sie stimmen genau mit einer Zeichenfolge überein. Komplexere Fälle wurden nicht unterstützt. Das ändert Google nun mit dem Filter für reguläre Ausdrücke (Regex für regular expressions). Wie auf dem Blog der Google Search Central beschrieben, können damit komplexere Anfragen herausgefiltert werden. Dazu wird ein Beispiel angeführt: Ein Unternehmen mit dem Namen „cats and dogs“ könnte mitunter zu „cats & dogs“ oder auch „c&d“ abgekürzt werden. Mit dem Regex-Filter könnten aber all diese (Brand-bezogenen) Suchanfragen gleichzeitig erfasst werden. Dazu müsste er entsprechend definiert werden: cats and dogs|cats & dogs|c&d.

Für diesen benutzer:innendefinierten Filter nutzt Google die RE2-Sytax. Standardmäßig ist die Teilübereinstimmung eingestellt, das heißt, ein „regulärer Ausdruck kann mit einem beliebigen Teil des Zielstrings übereinstimmen“. Allerdings wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Soll das berücksichtigt werden, müssen User „(?I)“ am Anfang der Zeichenfolge für reguläre Ausdrücke angeben. Und reguläre Ausdrücke mit ungültiger Syntax liefern keine Übereinstimmungen.

Um den neuen Filter zu nutzen, müssen User im Dropdown-Menü zu einem Filter für eine Suchanfrage oder Seite auf die Option „Benutzerdefiniert“ klicken.

Der neue Regex-Filter in der Google Search Console
Der neue Regex-Filter in der Google Search Console (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Google

Neuer Vergleichsmodus mit Support für mehrere Metriken

Auch im Bereich des Vergleichs von Gruppendaten gibt es eine Neuerung im Leistungsbericht. Denn dort konnten Nutzer:innen bislang keine prozentuale Differenz in einer Vergleichsspalte der Tabelle sehen, wenn mehr als eine Metrik ausgewählt wurde. Doch jetzt unterstützt der Vergleichsmodus in der Search Console auch solche Fälle, in denen mehrere Metriken ausgewählt wurden.

Um alle Resultate aus einem umfassenden Vergleich auch möglichst übersichtlich darzustellen, hat Google den Bereich für die Datentabelle auf etwa das Doppelte vergrößert. So lassen sich im optimierten Interface die Ergebnisse noch besser nebeneinander erkennen. Zudem unterstützt der Bereich zum Vergleich von Gruppendaten auch den neuen Regex-Filter für Suchanfragen und Seiten.

Das optimierte Interface im Vergleichsmodus des Leistungsberichts
Das optimierte Interface im Vergleichsmodus des Leistungsberichts (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Google

Mit diesen Änderungen möchte Google die Performance-Analyse für Nutzer:innen der Search Console noch effektiver machen. Wer den Leistungsbericht für diese nutzt, sollte sich die neuen Optionen einmal genauer ansehen, um sie für nachhaltig wertvolle Datengewinnung einsetzen zu können. Ausführliche Informationen liefert Google in der Search-Console-Hilfe zum Leistungsbericht.

Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag