Seit Beginn des Jahres gelten auf Twitch neue Richtlinien gegen hasserfülltes Verhalten und Belästigung. Nun geht die Plattform noch einen Schritt weiter. Künftig will Twitch nämlich nicht nur gegen Fehlverhalten auf der Plattform selbst, sondern auch außerhalb dieser vorgehen. Dies berichtete das Unternehmen in einem Blogpost.

Fehlverhalten eines Twitch Users wie Belästigung außerhalb der Plattform kann über die E-Mail-Adresse OSIT@twitch.tv gemeldet werden. Zunächst sollten sich Betroffene jedoch immer an die Polizei wenden.

Aktuell werden nur schwerwiegende Verstöße bestraft

Twitch teilt Fehlverhalten ab jetzt in zwei Kategorien ein. Die erste Kategorie beinhaltet problematische Verhaltensweisen auf Twitch selbst und zusätzlich außerhalb von Twitch. Berichtet ein User von Belästigung auf der Plattform selbst, werden demnach auch Verstöße außerhalb von Twitch berücksichtigt. Die zweite Kategorie umfasst Fehlverhalten, welches vollständig außerhalb der Plattform stattfindet. Beispiele für Verstöße der Kategorie 2 sind:

  • Tödliche Gewalt und gewalttätiger Extremismus
  • Die Durchführung von oder die Beihilfe zu nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen und/oder sexuellen Übergriffen
  • Handlungen, die die körperliche Unversehrtheit der Twitch-Community unmittelbar und eindeutig bedrohen

Die Liste der Verstöße beinhaltet, so Twitch, bislang nur sehr schwerwiegendes Fehlverhalten. Es bleibt abzuwarten, ob die Plattform die neuen Richtlinien in Zukunft ausweiten wird. Kritik an unzureichendem Vorgehen gegen Sexismus auf der Plattform gab es bereits im Juni vergangenen Jahres.

Anwaltskanzlei als Partner bei Untersuchungen

Bei der Bearbeitung von Fällen der Kategorie 2 wird Twitch von einer Anwaltskanzlei unterstützt, welche auf unabhängige Untersuchungen spezialisiert ist. Bevor ein User von Twitch gesperrt wird oder andere Konsequenzen tragen muss, soll der Fall umgehend geprüft werden.

Wir ergreifen erst dann Maßnahmen, wenn Beweise wie Links, Screenshots, Videos mit Verhaltensweisen außerhalb von Twitch, Interviews oder polizeiliche Anzeigen bzw. Interaktionen vorliegen, die von unserem mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitenden Team oder unabhängigen Prüfern nachgewiesen wurden,

erklärt die Plattform. Darüber hinaus wird Twitch die Konten von Usern, welche wiederholt gefälschte Meldungen einreichen, sperren.

Erfahre jetzt mehr über „In-Game Advertising“, die Nutzung von Werbeflächen im Gaming-Umfeld, und wie du dies als festen Bestandteil in dein Kommunikationskonzepte integrieren und für dich nutzen kannst. Jetzt kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag