Die Google-Suchergebnisse haben sich wieder einmal gründlich verändert. Wer über den Desktop sucht, dürfte bereits auf das neue Design der organischen und gesponserten Suchergebnisse gestoßen sein. Denn Google zeigt jetzt auch in diesem Bereich Favicons und Site Names direkt über der URL an. Zudem werden Ads jetzt mit „Sponsored“ beziehungsweise „Gesponsert“ markiert.

Roll-out kam zuerst im Mobile-Bereich: So sieht die neue Desktop-Suche bei Google aus

Schon Anfang 2020 rollte Google Favicons und ein zu jener Zeit neues schwarzes Label für Ads für die Desktop-Suche aus. Doch sowohl die Art der Werbekennzeichnung als auch die Integration der Favicons wurde im Desktop-Bereich kurz darauf wieder rückgängig gemacht. Seither hat das Suchmaschinenunternehmen viel mit dem Design der Suchergebnisse experimentiert. Im Herbst 2022 wurden schließlich für den Mobile-Bereich eine Änderung eingeführt; in den mobilen Suchergebnissen sind die Favicons als visuelle Anzeige für Marken und Publisher schon seit 2019 etabliert. Seitennamen kamen nach ersten Tests aber erst im Oktober vergangenen Jahres hinzu. Dabei handelt es sich um eine Art Klarnamen der Quellseite, der über der URL angezeigt wird.

Site Names in Googles Mobile SERPs, auf Deutsch, Screenshot von Google
Site Names in Googles Mobile SERPs, auf Deutsch, Screenshot von Google

Diese Seitennamen werden jetzt auch in der Desktop-Suche angezeigt. Darüber hinaus ist auch das „Gesponsert“-Label zu sehen, ebenso wie die Favicons.

Beispiel der Suchergebnisse beim Keyword "sneaker"; das Werbe-Label zeigt jetzt "Gesponsert", Screenshot Google
Beispiel der Suchergebnisse beim Keyword „sneaker“; das Werbe-Label zeigt jetzt „Gesponsert“, Screenshot Google

SEO-Experte Brodie Clark demonstriert auf Twitter, wie die neue Anzeige aussieht und aufgebaut ist.


Optimiere deine Rankings und positioniere deine Marke in den Suchergebnissen bei Google noch besser, indem du auf relevante Linkbuilding-Strategien setzt. Wie das funktionieren kann, erfährst du in unserer dedizierten Ausgabe des Digital Bash.

Warum du nur auf Seite 2 der Google-Ergebnisse landest:

Digital Bash EXTREME – Linkbuilding

Digital Bash EXTREME Linkdbuilding


So kannst du Site Name und Favicon einstellen

Grundsätzlich zeigt Google als Site Name den Namen deiner Website an, von der ein Suchergebnis stammt. Dabei werden verschiedene Quellen herangezogen, zum Beispiel H1-Elemente oder Inhalte in <title>-Elementen. Du kannst jedoch Präferenzen angeben und strukturierte Daten des Typs WebSite hinzufügen. Google kann Seitennamen nicht manuell abändern. Zu beachten ist außerdem, dass sich der Website-Name von den Titellinks auf jeder Seite unterscheidet. So erklärt das Unternehmen:

Titellinks beziehen sich speziell auf einzelne Webseiten, während der Websitename für die gesamte Website gilt.

Die Seitennamen sind aktuell nur für die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch verfügbar, werden aber bald für weitere Sprachen ausgerollt. Eine Anleitung zur Integration der strukturierten Daten und mehr Informationen zu den Site Names findest du auf der Hilfeseite der Google Search Central.



Damit bei deiner Seite in der Suche ein Favicon erscheint, das deine Marke bestmöglich repräsentiert, musst du ein solches erstellen. Dabei muss es Googles Richtlinien entsprechen, darf also zum Beispiel keine pornografischen Symbole enthalten. Es sollte sich nicht ändern und am besten dem Markenlogo nachempfunden sein. Darüber hinaus muss es „ein Vielfaches von 48 px sein, z. B. 48 x 48 px, 96 x 96 px oder 144 x 144 px“. Startseiten auf Domain-Ebene werden unterstützt, auf der Unterverzeichnisebene allerdings nicht.

Hast du ein passendes Favicon erstellt, fügst du der Kopfzeile deiner Startseite ein <link> Tag mit der folgenden Syntax hinzu:

<link rel="icon" href="/path/to/favicon.ico">

Google erklärt weiterhin:

Google sucht und aktualisiert das Favicon beim Crawlen deiner Startseite. Wenn du das Favicon änderst und Google über diese Änderungen informieren möchtest, kannst du Google um das Indexieren der Startseite deiner Website bitten. Bis die Aktualisierungen in den Suchergebnissen angezeigt werden, kann es einige Tage oder länger dauern.

Weitere Informationen rund um Favicons findest du auf der dedizierten Hilfeseite von Google.


Googles neuer Guide:

Hier lernst du jetzt alles über die Ranking-Systeme

© Google, Mitchell Luo - Unsplash, Google Search Central Logo vor Google Hintergrund (verschwommen)
© Google, Mitchell Luo – Unsplash

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag