Wer auf Trends der kommenden Monate und des nächsten Jahres blickt, wird um Influencer Marketing nicht herumkommen. Auch während oder gerade wegen der Coronapandemie ist die Branche immer relevanter geworden. Die Ausgaben stiegen bereits in 2020 – und werden dies vermutlich auch weiterhin. Eine Studie stellte heraus, dass der Wert der Branche bis 2022 auf 15 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Demnach ist es auch kaum überraschend, dass 73 Prozent aller befragten Marketer heute mehr in Influencer Marketing investieren als noch vor einem Jahr. Doch noch nicht alle trauen sich an die Zusammenarbeit mit den Creatorn.

Herausforderungen im Influencer Marketing

Schließlich stehen Marketer dabei vor großen Herausforderungen. Sei es die schiere Menge an Unternehmen, die sich mittlerweile des Influencer Marketings bedienen und so die Ansprüche und Kosten steigen lassen. Oder die Tatsache, dass die Themen Organisation, Messbarkeit und Analytics von Anfang an richtig angegangen werden sollten. Wer sich dennoch traut, ist oft unsicher, wie eine gute Organisation und die ideale Kampagnenplanung ablaufen. Einer, der sich mit diesem Thema sehr gut auskennt, ist Moritz Wasserek, der CEO der IROIN® Influencer Marketing Suite. Er schätzt folgende Punkte als aktuell große Hürden ein:

  • Influencer Brand Fit: Für die jeweilige Marke beziehungsweise das jeweilige Geschäftsmodell zweckorientiert die richtigen Influencer finden.
  • Reichweitenlokation: Schätzen, wie hoch die effektive Reichweite im Zielmarkt sein wird.
  • Schwarze Schafe: Die schwarzen Schafe herausfiltern, die sich Fake Audiences aufgebaut haben oder ihre Audience nur ungenügend interaktiv bei Laune halten.
  • Influencer-Beitrag vs. Content Creation: Nutzungsrechte des Influencer Contents sind mittlerweile sehr vielfältig und bedürfen einer Verwaltung.
  • Data Lack: Anders als beispielsweise bei den Social Ads ist das Influencer Marketing nicht so transparent. Zudem leidet die Datenvalidität durch Übertragungsprobleme.
  • Inhousing von Influencer Marketing organisatorisch tricky: Aufwand und personen-wie abteilungsübergreifendes Arbeiten benötigen integrierte Tools mit Automatisierungsmöglichkeiten.

Trend 2022: Influencer Marketing wächst weiter

Die Auswahl an möglichen Influencern ist fast unendlich groß und Filter-Kriterien wie Daten zur Performance sind nicht öffentlich. Statt sich nur auf die (nicht sehr aussagekräftige) Follower-Zahl zu verlassen, sollten Unternehmen bei der Suche auf eine Influencer Marketing Software setzen. Eine solche Software bietet die IROIN® Influencer Marketing Suite an. Moritz Wasserek wird im Digital Bash – Social & Influencer am 16. September ab 10:20 Uhr gemeinsam mit Falk Haarig, dem CMO bei Jewelry & Accessoires Brand PAUL HEWITT, über die Influencer Marketing Workflows der Brand sprechen. In ihrem Vortrag teilen die Experten weitere ganz praktische Tipps:

Agiert vorausschauend, denn die digitale Marketing-Welt verändert sich rasend schnell. Lernt nicht nur von vergangenen Best Practices, sondern beleuchtet diese kritisch vor der aktuellen Situation, eurem Business und dem Umfeld. Nehmt Best Practices als Inspiration und antizipiert in der Anwendung.

Sie sprechen dabei aus ihrer eigenen Erfahrung. Konkret wird es in dem Vortrag auch darum gehen, wie Software im Influencer Marketing richtig eingesetzt wird.

Nachdem passende Influencer identifiziert und kontaktiert wurden, geht es weiter mit der Kampagnenabsprache und anschließendem Reporting. Spannende Insights kann hierbei Falk Haarig liefern. Schließlich kann er genau darlegen, wie die Workflows bei der globalen Brand PAUL HEWITT aufgebaut sind.

Du möchtest mehr von den Experten hören? Am 16. September ab 10:20 Uhr kannst du kostenlos beim Vortrag von Moritz Wasserek und Falk Haarig dabei sein. Du hast dann keine Zeit? Kein Problem, alle Teilnehmer:innen erhalten im Nachgang die Aufzeichnung aller Vorträge. Sichere dir jetzt dein Ticket!

Vorbereitung auf 2022

Wenn du überlegst, Influencer Marketing in deine Strategie aufzunehmen oder bereits aufgenommen hast und nun deine Workflows verbessern möchtest, dann sind die Teilnahme am Digital Bash und der Vortrag „Expert:innentalk mit PAUL HEWITT und IROIN®: Influencer Marketing Workflows bei der global jewelry & accessories brand“ genau das Richtige für dich. Die Experten freuen sich auf dich:

Wir möchten unsere Sicht auf die zentralen Herausforderungen im Influencer Marketing mit der Audience teilen und Lösungsanreize einbringen, wie man aus organisatorischer und prozessualer Sicht damit umgehen kann.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag