Globus mit China im Fokus
Die chinesische Wirtschaft boomt –und mit der wachsenden Mittelschicht und der steigenden Nachfrage nach ausländischen und qualitativ hochwertigen Gütern stehen die Chancen für deutsche Unternehmen gut für einen erfolgreichen Einstieg in den chinesischen Markt. 

Noch viel stärker als im Westen nutzt praktisch jeder in China täglich das Internet zur Informationsbeschaffung und Suche nach Produkten und Dienstleistungen. Das Thema Digital Marketing ist daher auch im B2B ein zentraler Erfolgsfaktor, wobei sich kulturelle und technische Rahmenbedingungen teils stark unterscheiden. In unserem Fachbeitrag möchten wir daher die wichtigsten Key Facts aufzeigen, auf die du für ein erfolgreiches B2B Marketing in China achten musst.  

Was macht den B2B-Markt in China so besonders? 

Während im B2C-Bereich deutsche Marken wie zum Beispiel Volkswagen oder Adidas sehr erfolgreich sind, tun sich B2B-Unternehmen oftmals in der Umsetzung und Implementierung der China-Marketing-Strategie schwer. Bereits bei Voranalysen zu dem chinesischen Markt wird deutlich, dass die bisherigen Marketing-Maßnahmen nicht eins zu eins übertragen werden können – insbesondere deshalb, da sich die digitale Landschaft dort stark von dem Rest der Welt unterscheidet. 

China ist nicht einfach nur ein „weiteres Land“ für deine (internationale) Marketing-Strategie, sondern kulturell und digital eine komplett andere Welt. B2B-Marketing-Strategien und Erfolgsfaktoren sind zwar nicht grundlegend anders, müssen jedoch lokalisiert und auf die chinesischen Plattformen inhaltlich angepasst werden. Auch wenn in vielen Industrien das klassische Offline-Marketing zum Beispiel in Form von Messeauftritten auch weiter eine hohe Bedeutung hat, ist die Nutzung und Vernetzung mit digitalen Marketing-Maßnahmen hin zu einem One-Channel-Nutzererlebnis auch im B2B-Sektor essentiell – gerade für China.  

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag