1Password schützt die Weitergabe von Kennwörtern besser

Unsere Familie teilt sich ein paar wichtige Dokumente und gemeinsam genutzte Logins über einen geteilten Tresor. An diesem Feature ändert sich nichts: Das neue „Password secure sharing tool“ („Psst!“) gilt in erster Linie für die (temporäre) Weitergabe von (einzelnen) Kennwörtern außerhalb von 1Password.

1Password customers can now securely share virtually anything in their 1Password vault with anyone – even if the recipient doesn’t use 1Password.

Teilt man einen Datenbankeintrag (beispielsweise einen Box.com-Login), erhält der Empfänger einen Webseiten-Link. Dort stehen alle Informationen, die zu diesem Eintrag auch bei euch in 1Passwort verzeichnet sind. Dort enthalten ist etwa der dazugehörige 30-Sekunden-Wegwerfcode.

[…] if you share a password with a contractor, the contractor can only view the item as it existed when you shared it. If you change the password after you share it, the contractor will not see the updated item, only the original copy.

blog.1Password.com

Im Gegensatz zur Weitergabe von Passwörtern über Chats oder (als Screenshots) in E-Mails, behält man die Kontrolle über diesen geteilten Link. Er zerstört sich nach dem ersten Aufruf oder löscht sich nach einigen Tagen von selbst.

Trotzdem teilt ihr mit dem Empfänger ein lesbares Passwort – mit allen Konsequenzen, die die einmalige Weitergabe von Kennwörtern auch auf anderen Wegen hat.

Das Feature setzt eine 1Password-Mitgliedschaft voraus. Da die Verschlüsselung und Entschlüsselung aber lokal im Browser geschieht, können nur Sender und Empfänger das geteilte Passwort einsehen.


Wenn du Artikel wie diesen magst, unterstütze mich doch mit einem Abo für iPhoneBlog #one. Alle Abonnent:innen erhalten jede Woche ein exklusives „Gewusst-wie”-Video, den Zugriff auf alle schon veröffentlichten Episoden sowie die Einladung zu einer ganz besonderen Community in einem privaten Slack-Kanal.

Mac & i

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag