Jede Minute werden auf YouTube über 500 Stunden Videomaterial hochgeladen. Um sich gegen die große Konkurrenz durchzusetzen, sind Thumbnail und Titel ein oft unterschätzter aber entscheidender Faktor. Die kleinen Vorschaubilder sollen aber nicht nur zum Anklicken eines Videos motivieren, sondern auch so gestaltet sein, dass die Zuschauer:innen auf dem Video bleiben. Manche Creator verwenden sogar mehr Zeit auf Titel und Thumbnail als auf das Video selbst. Denn wenn die Zuschauer:innen nicht in Sekunden von Thumbnail und Titel überzeugt sind, kann sich dahinter das beste Video verstecken, welches niemals gesehen wird. Was es dabei zu beachten gilt, erfährst du im folgenden Beitrag.

1. Erzähle mit Thumbnail und Titel die Geschichte

Mit dem kleinen Bildchen und dem Einzeiler muss den Zuschauer:innen bereits klar werden, was sie vom Video erwarten dürfen. Text im Titel und Thumbnail sollten sich nicht einfach wiederholen, sondern inhaltlich ergänzen und eine Geschichte erzählen oder eine Frage aufwerfen.

2. Betreibe kein Clickbaiting

Oberste Regel: Sei ehrlich. Thumbnail und Titel dürfen nicht mehr und nicht weniger als den echten Inhalt versprechen. Sie sind wie das Frosting auf einem Kuchen: Wenn die Aufmachung mega aussieht und Lust auf mehr macht, der Kuchen dann aber keine Substanz hat, wird einem leicht schlecht. Daher sollten Thumbnails nicht überzogen wirken, sondern hochwertig gestaltet sein.

Thumbnails eines Kanals sollten Neugierde wecken und die Channel Identity widerspiegeln (hier: Positivbeispiel eBay Kleinanzeigen WG)
Thumbnails eines Kanals sollten Neugierde wecken und die Channel Identity widerspiegeln (hier: Positivbeispiel eBay Kleinanzeigen WG), mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht, Screenshot YouTube

3. Triggere Emotionen

Spaß, Neugier, Furcht, Ekel … Ein Thumbnail kann viele Emotionen auslösen. Das gelingt zum Beispiel, wenn Gesichter mit Emotionen zu sehen sind oder Schlagwörter verwendet werden, die stutzig machen, aber zum Inhalt des Videos passen und kein falsches Versprechen geben.

4. Erstelle Inhalte, die gut erkennbar sind

Weil das Thumbnail schon recht klein ist, sollte der Content nicht zu kleinteilig sein. Besser geeignet sind Fotos, die ein Objekt oder einen Menschen aus nächster Nähe zeigen. Darüber hinaus hilft ein hoher Helligkeits- oder Farbkontrast bei der Erkennbarkeit auf der kleinen Fläche. Stell dir außerdem die Frage: Unterscheidet sich dieser Thumbnail ausreichend von den anderen auf meinem Kanal?

5. Optimiere für Mobilgeräte

Neben dem Hintergrundbild (vgl. Punkt 4) ist auch die Textgestaltung entscheidend. Der Text muss GROSS UND GUT LESBAR sein, darf die Hauptinformation des Bildes nicht verdecken (das heißt auch, es sollte nicht zu viel Text verwendet werden) und er sollte das Bild ergänzen und/oder in den Kontext einordnen.

6. Folge einem wiedererkennbaren Konzept

Um langfristig Erfolg auf YouTube zu haben, musst du eine Brand aufbauen. Wie jede erfolgreiche Marke brauchst du also eine CI, die Corporate Identity beziehungsweise in diesem Fall die Channel-Identität. Diese beinhaltet unter anderem die Farbgestaltung, die Schriftart und das Wording. Von Logos und Firmennamen im Thumbnail ist jedoch eher abzuraten, da das schnell werblich wirkt – und auf YouTube geht es schließlich um Quality Time mit den Zuschauer:innen und nicht Abverkauf.

7. Analysiere fortlaufend

Auf Social Media haben wir den Vorteil fortlaufend zu testen, zu analysieren und aus unseren Daten zu lernen. Nicht nur die Plattform, sondern auch die User verändern sich kontinuierlich. Daher solltest du die Effektivität deiner Vorschaubilder regelmäßig kontrollieren. Unter dem Performance Indicator „Click-Through-Rate” in den Analytics siehst du, wie gut die Performance deiner Thumbnails ist.

Kurz zusammengefasst sollten Thumbnails diese drei E’s erfüllen: Ehrlich, erstaunlich, einheitlich. Natürlich gibt es aber immer Ausnahmen von der Regel. Thumbnails können auch ohne all diese Tipps hervorragend performen, indem sie durch ihre Einzigartigkeit aus der Masse hervorstechen. Einen langfristigen Erfolg erzielst du allerdings eher, wenn du die Mechanismen der Plattform YouTube verstehst und die obigen Tipps entsprechend umsetzt. Zusätzliche Informationen zum Erstellen von Thumbnails findest du im Hilfedokument von YouTube.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag