Die Musik spielt seit Jahren vor allem auf TikTok. Doch Meta möchte Songs auch für die eigenen Plattformen zu einem wichtigen Creator-Element machen – und das nicht nur in Stories und Reels. Denn auf Instagram können User einem aktuellen Test zufolge bald einen Song in ihr Profil integrieren.

Unter Namen, Pronomen und Links: Instagram ermöglicht Song-Integration im Profilbereich

Die Social-Media-Experten Matt Navarra und Alessandro Paluzzi haben den Test entdeckt und weisen via Twitter auf die neue Option für Instagram Creator hin.

Es ist nicht das erste Mal, dass Meta mit Musik im Profil experimentiert. Im Rahmen des Launches von Lasso – der von vielen längst vergessenen TikTok-Konkurrenz-App – war die Integration von Songs auch im Facebook-Profil möglich.

Songs konnten bei Facebook im Profil angehängt werden, © Facebook
Songs konnten bei Facebook im Profil angehängt werden, © Meta

Ob die Integration auf Instagram ebenso aussieht, dass der Song direkt unter dem Namen erscheint, ist noch unklar. Bei der Einstellung ist das Element unter den Bereichen Name, Username, Pronomen, Bio (Steckbrief) und Links zu finden. Creator und Brands sowie Privatnutzer:innen können demnächst womöglich den Song anpinnen, der ihren aktuellen Gemütszustand widerspiegelt, der mit ihren Angeboten in Korrelation steht oder von Künstler:innen stammt, mit denen sie gegebenenfalls kooperieren. Mit Trend-Songs aus TikToks und Reels könnten Creator auf ihr Profil aufmerksam machen.

Der Profilbereich Instagrams erfährt ohnehin derzeit einige Veränderungen. Kürzlich rollte Meta die Option, mehr als nur einen Link in der Bio zu integrieren, für erste User aus. Damit schafft der Konzern mehr Möglichkeiten zur Monetarisierung und Traffic-Generierung via Instagram. Darüber hinaus arbeitet die Plattform an der Einführung eines Media Kits, das den Namen „Creator Portfolio“ erhalten soll. Dieses hilft bei der Auftragsgewinnung, weil es nicht nur die Creator-Inhalte und -Informationen im Profil preisgibt, sondern auch im Creator Marketplace platziert werden kann.

Ein Roll-out ist jedoch bislang weder für das Media Kit noch für die Song-Integration offiziell verkündet worden. Und viele User müssen auch noch auf die Option warten, mehr als einen Link in der Bio zu integrieren – wenngleich ein Facebook Link inzwischen bei den meisten hinzugefügt werden kann.

Würdest du einen Song in deinem Instagram-Profil integrieren wollen? Erkläre uns in den Kommentaren gern welchen und warum.

In diesem Leitfaden zur besseren User Experience geht es um moderne Portale, wie sie sich entwickelt haben, warum sie so erfolgreich sind und welchen Nutzen sie Unternehmen bieten. Außerdem wird dir anhand von Beispielen aus der Praxis gezeigt, wie erfolgreich Portale sein können!

Whitepaper kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag