Während Meta bereits seit längerem immer wieder TikTok Features adaptiert, plant TikTok, die Sichtbarkeit originärer TikTok-Inhalte auf Instagram, Facebook und weiteren Konkurrenzplattformen zu steigern. So launchte die Entertainment App kürzlich eine neue Funktion, mit der Creator TikTok Stories, die seit August 2021 getestet werden, auf Facebook und Instagram teilen können. Die ByteDance-Tochter bestätigte gegenüber TechCrunch, dass die neue Freigabefunktion erst kürzlich eingeführt wurde, sodass noch nicht alle User Zugriff darauf haben. Creator, die das Feature bereits nutzen können, haben ab sofort die Möglichkeit, TikTok Stories einfach auf diversen Social-Plattformen zu veröffentlichen, einschließlich der bereits genannten Meta Apps.

Originäre Inhalte bevorzugt: Immer mehr Social-Dienste stufen Fremd-Content herab

Meta belohnt, wie viele andere Unternehemen beziehungsweise Social-Dienste, originäre Inhalte. Insbesondere riet Meta Creatorn, Orginal Content in Reels zu priorisieren und wies zudem darauf hin, dass der Algorithmus Wasserzeichen, die etwa TikTok den Kurzvideos beifügt, erkennen würde. Das ist eine übliche Maßnahme, um Creator dazu zu animieren, originäre Inhalte zu erstellen. Beispielsweise fügt auch YouTube seit kurzem automatisch Wasserzeichen zu Shorts hinzu, sobald diese im YouTube Studio heruntergeladen werden.

Zuletzt hatte Meta in diesem Kontext daran gearbeitet, TikTok-Videos in Reels per Algorithmus herabzustufen – TikToks Gegenreaktion zielt zwar weniger auf Reels ab, könnte aber die Sichtbarkeit von TikTok-Inhalten auf Instagram und Facebook wieder pushen. Denn das neue TikTok Feature gibt Creatorn die Möglichkeit, immerhin TikTok Stories reichweitenstark auf diversen Plattformen zu posten.

So funktioniert die Share-Option für TikTok Stories

Die neue Freigabeschnittstelle wurde erstmals von Watchful.ai entdeckt: Sie bietet eine Freigabeoptionen für eine Reihe beliebter Social Apps, etwa auf Reddit, Facebook, Instagram und Instagram Stories (im Gegensatz zum Instagram Feed) sowie eine Möglichkeit zum Kopieren eines Links zum Video. Auch die von TikTok veröffentlichten Bilder bestätigen den Launch des Share Features – diese twittert unter anderem der Social-Media-Experte Matt Navarra.

Die Quick-Tap-Optionen beinhalten jedoch nicht die Möglichkeit, TikTok Stories in Facebook und Instagram Reels zu posten – denn das Feature ermöglicht nur das Teilen von TikTok Stories, nicht von Kurzvideos. Diese können entweder aus statischen Bildern oder längeren beziehungsweise aneinander gereihten Videos bestehen, ähnlich wie auch auf anderen Social-Plattformen. Es sei denn, TikTok Creator veröffentlichen ihre Kurzvideos dort bereits in TikTok Stories – ein Format, das sowieso nicht mit Reels rivalisiert, da es sich eher aus Beiträgen oder Q&As speist. Damit konkurriert die Funktion eher mit längeren Stories auf den Meta-Plattformen, bei denen solche Art Content häufiger zu finden ist. Das Feature nützt vor allem denjenigen Creatorn, die überwiegend auf TikTok aktiv sind und Meta Apps für einen Reichweiten-Push nutzen möchten – ohne größeren Aufwand.

Von Seiten TikToks gibt es bislang keine offizielle Bestätigung, wann die Funktion vollständig auf globaler User-Basis eingeführt wird – auch, weil TikTok Stories selbst noch in der Testphase stecken.

Planbares User Engagement? Das ist möglich – mit dem neuen Guide zu user-basierter Content-Optimierung!

Jetzt kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag