Instagram verkündete, dass die zugehörige App Threads ein neues User Interface (UI) bekommt. Auch wird es für die Nutzenden der App künftig möglich sein, nicht nur mit engen Freunden über Threads zu chatten, sondern mit all ihren Kontakten. Die App-Auskopplung des sozialen Netzwerks wurde im vergangenen Jahr gelauncht und hat seither aber keine allzu große Anhängerschaft gefunden. Analysen zufolge konnte die Standalone App im ersten Monat nach der Veröffentlichung gerade mal 374.000 Downloads generieren und blieb damit weit hinter den anderen Instagram Apps wie Boomerang oder IGTV zurück. Die Idee hinter Threads ist augenscheinlich die gleiche wie beim Facebook Messenger – nur mit einem begrenzten Kontaktkreis. Denn mit der Erweiterungs-App können User mit ihren engsten Freunden chatten, Bilder hin- und herschicken sowie Video-Updates teilen. Die Gruppe der Kontakte, mit denen über Threads kommuniziert werden kann, wird zuvor über Instagram definiert.

Wird Threads ein weiterer Facebook Messenger?

Nach dem Update der App können User nun nicht nur ihren engen Freunden schreiben, sondern allen Instagram-Kontakten. Damit gleicht Threads in nahezu allen Belangen den anderen Messenger-Diensten Facebooks. Der einzige Unterschied: Die „Auto-Status“-Option. Mit diesem Feature wird ein Emoji für den Status basierend auf dem Standort, den Bewegungen und der Akkuladung des Smartphones generiert. Threads bekommt nach dem Update nun auch einen neuen Status-Tab, der die Interaktion mit den Status-Nachrichten der eigenen Kontakte erleichtern soll. Außerdem ist es nun möglich, sich mit drei einfachen Swipes nach Links und Rechts durch die App zu navigieren. Diese Art der Bedienung erinnert stark an Snapchat.

Threads nach dem Update, © Instagram

Außerdem ist es für User jetzt möglich, Videos oder Fotos aus Threads direkt auf Instagram zu teilen. Im Grunde ist die Messaging App allerdings nur eine eingeschränktere Version von Instagram Direct – besonders nach der Integration des Facebook Messengers. Denn anders als in dem Nachrichten-Feature in der normalen App sind bei Threads keine Messenger Interactions verfügbar. Auch auf die Chats des Facebook Messengers kann über Threads nicht zugegriffen werden.

Wieso Facebook mit der App-Auskopplung einen weiteren Messenger-Dienst neben dem Facebook Messenger, Instagram Direct und WhatsApp aufbauen möchte, ist bis dato unklar. Das Update ist ab sofort für alle Threads User verfügbar.

Es ist jetzt an der Zeit, mit der Entwicklung einer First-Party-Datenstrategie zu beginnen. Lade Dir jetzt das kostenlose Whitepaper runter und starte noch heute.

Hier herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag