Bing statt Google? Welche Gründe es für und gegen die Suchmaschine gibt, erläutern wir im Beitrag.

Tesa, Tempo, Google – wenn Marken stellvertretend für eine ganze Kategorie von Produkten stehen, sind sie aus dem Alltag der Bevölkerung nicht mehr wegzudenken. Was auf Taschentücher und Klebestreifen zutrifft, gilt auch schon lange für die Suchmaschinen im Web. Dabei gibt es durchaus Alternativen zu Google. Die wohl bekannteste heißt Bing. 

Obwohl Google den
weltweiten Suchmaschinen-Traffic dominiert, lohnt es sich, einen genaueren
Blick auf Bing zu werfen. Denn gerade weil deutlich weniger Unternehmen die
Google-Alternative für ihren Marketing-Mix berücksichtigen, ergeben sich
Möglichkeiten und Potenziale.

Wir möchten im
Folgenden beide Suchmaschinen und die jeweils angeschlossenen Networks mit
ihren Features genauer unter die Lupe nehmen, die entscheidenden Unterschiede
beider Anbieter aufzeigen und erklären, wann und für wen Bing eine spannende
Alternative als Werbekanal darstellt.

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag