Im Jahr 2021 wurden weltweit ganze 6,5 Milliarden Tweets abgesendet, in denen Unternehmen erwähnt wurden. Vor diesem Hintergrund bietet die neue Partnerschaft von Twitter und Shopify Händler:innen ungeahnte Möglichkeiten, ihre Kund:innen nun auch über Twitter zum Kauf zu bewegen. Im Rahmen der Partnerschaft wurde eine Twitter-Verkaufskanal-App entwickelt. Mit dieser können Händler:innen ihren Twitter Account mit ihrer Shopify-Verwaltung verbinden und Zugriff auf den Twitter Shopping Manager erhalten.

Automatischer Inventarabgleich und Hervorhebung von Produkten

Die Twitter-Verkaufskanal-App wird regelmäßig mit den Produktkatalogen der Händler:innen synchronisiert. Eine manuelle Aktualisierung der Produktinformationen auf Twitter wird dadurch überflüssig. Änderungen im Shopify-Katalog werden demnach automatisch auch im Twitter Shopping Manager übernommen.

Shopify-Händler:innen können ihre Produkte darüber hinaus auf ihrem Twitter-Profil mit dem Shop Spotlight hervorheben. Hiermit kann die Markenbekanntheit gesteigert werden, wodurch wiederum mehr Kund:innen erreicht werden sollen. Bislang befanden sich das Shop Spotlight und die Twitter Shops noch in der Testphase – nun sind die Funktionen für alle Händler:innen in den USA verfügbar.

„Die Verbindung zwischen Unterhaltungen und Handel ist entscheidend“

Amir Kabbara, Director of Product bei Shopify, äußert sich wie folgt zu der neuen Partnerschaft:

Potenzielle Kund*innen dort zu erreichen, wo sie sind, ist entscheidend für den Erfolg von Shopify-Händler*innen. Twitter ist der Ort, an dem sich die Konsument*innen austauschen, und die Verbindung zwischen Unterhaltungen und Handel ist entscheidend. Unsere Partnerschaft mit Twitter und der Start des Twitter-Verkaufskanals ermöglichen es Händler*innen, nahtlos Handel mit den Gesprächen zu verbinden, die sie bereits auf der Plattform führen.

Auch Jolanta Baboulidis, Country Director Twitter Deutschland, freut sich über die Zusammenarbeit. Die Partnerschaft mit Shopify sei ein wichtiger Schritt, Händler:innen die Möglichkeit zu geben, Kund:innen auf Twitter in jenen Momenten zu erreichen, in denen sie sich inspirieren lassen, etwas entdecken und über einen Kauf nachdenken. Kürzlich hat Twitter auch das erweiterte Shopping Feature Product Drops in die Testphase gebracht, welches zu mehr Commerce-Interaktionen über die Plattform führen soll.

Durchblick im Digitalisierungs-Dschungel
Warum ist die Digitalisierung aus deinem Tagesgeschäft nicht mehr wegzudenken und wie findest du die richtige Lösung für deine Bedürfnisse? Diesen und vielen weiteren Fragen geht Personio am 29. Juni 2022 auf den Grund.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag