Vergangenes Jahr startete Instagram ein natives Internet-Online-Affiliate-Marketing-Programm für Creator. Seitdem hat das Meta-Unternehmen regelmäßig dazu angeregt, die Möglichkeit Geld zu verdienen, zu nutzen. Doch jetzt stellt die Social-Plattform das Incentive-Programm zum 30. Juni 2022 ein. Auch Social-Media-Experte Matt Navarra teilte diese Neuigkeit mit seinen derzeit 126.235 Twitter Followern.

Instagram Affiliate ist eine von verschiedenen Optionen für Creator mit Instagram Posts, Stories und Reels Einnahmen zu generieren. Es handelt sich hierbei um eine native Internet Online Affiliate Marketing Software, mit der Ersteller:innen eine Gebühr zusätzlich zu Bruttoverkäufen verdienen können. Teilnahmeberechtigte Creator haben mit dieser ebenso die Möglichkeit, zusätzlich zu den Affiliate-Provisionen Geld zu verdienen.

Wie viel Geld können Creator mit Instagram Affiliate verdienen?

Instagram zahlt Creatorn noch bis Ende Juni monatlich 400 US-Dollar, wenn diese zehn Posts oder Live-Videos mit der Software geteilt haben – oder aber 40 US-Dollar pro Veröffentlichung. Zusätzlich zu jeder Gebühr, die durch das Modell verdient wird. Eine Stellungnahme zum Aus des Affiliate-Incentives-Programms lehnte Meta ab, die Support-Abteilung kündigte jedoch den 30. Juni 2022 als Auslaufdatum an und erklärte, dass alle zuvor erzielten Einnahmen wahrscheinlich ausgezahlt werden.

Ersteller:innen haben für das Einreichen von affiliate-fähigen Reels bislang zudem 200 US-Dollar erhalten. Ob diese Möglichkeit zum Auslaufdatum auch endet, kommunizierte Instagram bislang nicht.

Reaktionen von Creatorn zum Aus de Instagram-Affiliate-Programms

Das Programm hat sich für Bethany Everett-Ratcliffe, die auf Instagram 56.000 Follower hat, zu einer lukrativen Einnahmequelle entwickelt. Kürzlich bemerkte sie eine Benachrichtigung in der App mit dem Hinweis: „Inhalte und Gebührenanreize von Meta werden nach dem 30. Juni nicht mehr verfügbar sein.“ Der Anreiz sei ein zuverlässiger Bonus zu ihren Affiliate-Einnahmen, sagte Everett-Ratcliffe gegenüber Business Insider. Sie erklärte zudem:

You kind of become almost dependent on it, like when you’re budgeting. I was banking on that income.

Auch Camille Carter, die 28.000 Instagram Follower besitzt, erklärte gegenüber Business Insider, dass die Anreize ihr geholfen haben, Verwaltungsrechnungen und Fotograf:innengebühren zu decken. Sie sagte:

Although these have been small financial incentives, it felt good to finally get some kind of reward for posting free content for brands, even if the brands themselves weren’t directly paying me.

Instagram liefert keine Erklärungen für das Aus von Monetarisierungsmöglichkeiten

Nicht zum ersten Mal beendet oder verändert Instagram Monetarisierungsprogramme für Creator. Bereits Anfang 2022 hatten vier Ersteller:innen mitgeteilt, dass sie deutlich weniger Einnahmen als zum Start in 2021 mit dem Reels-Bonus-Programm erzielen – die Meta App lieferte bis heute keine Erklärung dafür.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag