„Shopping is about so much more than just buying“, schreibt Lilian Rincon, Senior Director of Product bei Google Shopping in einem neuen Blogpost des Unternehmens. Genau so gehöre das Stöbern, Browsen und Eingrenzen der Optionen dazu, bis man das richtige Produkt zum richtigen Preis findet. Um diesen Prozess in der Google-Suche visuell ansprechender zu gestalten, hat das Unternehmen die Suchergebnisse für den Desktop angepasst – diese werden in Zukunft deutlich mehr Produktbilder enthalten.

Visual Search bei Google
© Google

Wie im Screenshot zu sehen ist, sehen User bei der Suche nach dem Wort „shop“ gefolgt vom Namen einer Produktkategorie – also beispielsweise „Keramikvase“ oder „Kaffeemaschine“ – mehrere visuelle Ergebnisse verschiedener Anbieter:innen. Als Basis dient, so Google, der 2021 eingeführte Shopping Graph, ein KI-unterstütztes Modell, welches die Produktauflistungen versteht und ordnet.

Dynamische Filter für genaue Ergebnisse

Google erklärt, dass der visuelle Feed den Nutzer:innen bei der Suche nach verschiedensten Produkten angezeigt wird. Darüber hinaus können User ihre Suche durch die Nutzung dynamischer Filter weiter eingrenzen:

Whether you’re looking for clothes, electronics, beauty products or home goods on desktop, you’ll see a more visual feed of shopping results that includes products, brands, articles and videos from across the web. New dynamic filters will also help you refine your search to find something specific. 

Die Ergebnisse können nach Produkttyp, Marke und Retailer gefiltert werden. User können außerdem auswählen, nur Produkte, die in der Nähe verfügbar oder im Sale sind, angezeigt zu bekommen. Die Informationen in den Ergebnissen werden regelmäßig aktualisiert.

Visual Search bei Google
© Google

Produktbeschreibung lesen, ohne die Suche zu unterbrechen

Besonders praktisch für die User: Sie können mehr Informationen zu einem Produkt erhalten, ohne dafür die Suche zu unterbrechen. Um mehr Details, also beispielsweise Angebote verschiedener Merchants oder Reviews, einzusehen, muss das Produkt nur angeklickt werden – die Suchergebnisseite wird dabei nicht verlassen.

Die visuelleren Suchergebnisse sind zunächst nur für Nutzer:innen in den USA verfügbar. Wann diese auch den Usern in Deutschland und anderen Ländern angezeigt werden sollen, lässt Google aktuell noch offen.

Visual Search für Mobile, 3D-Bilder und immersive Maps-Ansichten

Der visuelle Feed ist nicht nur für den Desktop verfügbar: Im September 2022 verkündete Google im Rahmen des Search On Event bereits, die Suchergebnisse für Mobile visueller gestalten zu wollen – zunächst allerdings ebenfalls nur in den USA. Dort ansässige Shopper sollen außerdem bald 3D Visuals von Produkten anschauen können. Auch Google Maps wird visueller: Mithilfe von 3D-Technologie will Google den Nutzer:innen das Gefühl vermitteln, direkt vor Ort zu sein. So sollen beispielsweise das Wetter oder die Auslastung von Orten immersiv dargestellt werden.

Der Zen-Leitfaden für kreative Automatisierung
Bist du bereit, deinen inneren Marketing-Zen zu finden? Lerne fünf Praktiken, die dir dabei helfen, konsistent markenkonforme Inhalte zu erstellen und gleichzeitig einen kühlen Kopf zu bewahren.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag