detect.location

Does your iOS app have access to the user’s image library? Do you want to know your user’s movements over the last several years, including what cities they’ve visited, which iPhones they’ve owned and how they travel? Do you want all of that data in less a second? Then this project is for you!

Felix Krause

Felix Krause hat eine Demo-App geschrieben um darauf aufmerksam zu machen, dass der komplette Zugriff auf die iOS-Fotobibliothek gleichzeitig auch alle Ortsdaten eurer Bilder ausspuckt (ohne das man der jeweiligen Anwendung, die danach fragt, separat Zugriffsrechte einräumen muss).

iOS 11 beschneidet bereits den Zugriff von App-Store-Apps auf die Fotobibliothek. Apps haben seit dem Update die Möglichkeit einzelne Bilder für ihre Zwecke anzufordern ohne dafür kompletten Zugriff auf die gesamte Bibliothek zu bekommen. Vorteil für App-Entwickler: Man erspart seinen Nutzern den „XY Would Like to Access Your Photos“-Dialog.

UIMessageViewController in iOS 11 is now an auto process API. What that means is that we present the contents of our API from an auto process sandbox and secure environment. And apps no longer get access to users‘ photo library.

What’s New in Photos APIs

Will eine App aber dauerhaft und in vollem Umfang auf die Bibliothek zugreifen, beispielsweise für Backups, erscheint weiterhin das bekannte Pop-up. Apps, denen dieser Zugriff gewährt wurde, findet man unter -> Settings -> Privacy -> Photos.

Felix Krause schlägt vor das Apple nur noch Anwendungen in den Store aufnimmt, die Apples Schnittstelle für eine Fotoauswahl verwenden oder eine separate Freigabe für die Metadaten, die in den Fotos stecken, vom Nutzer einholt.


Alex Olma
Mac & i

detect.location

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag