„Fuoco“ korrigiert im Handumdrehen eure Bilder im Porträtfotos-Ordner

Zugegeben: Mein Beispielfoto ist arg übertrieben. Es soll jedoch die drei Merkmale von Fuoco für Porträtfotos aufzeigen: Fokus (ver-)setzen, Intensität der Hintergrundunschärfe anpassen und Ausdehnung der Schärfentiefe bestimmen.

Zwei Aspekte sind daran entscheiden: Die Bedienung ist allgemein verständlich (es geht immer auch komplizierter), und sie ist als Erweiterung direkt in der iOS-Fotos-App integriert!


Wenn du Artikel wie diesen magst, unterstütze mich doch mit einem Abo für iPhoneBlog #one. Alle Abonnent:innen erhalten jede Woche ein exklusives „Gewusst-wie”-Video, den Zugriff auf alle schon veröffentlichten Episoden sowie die Einladung zu einer ganz besonderen Community in einem privaten Slack-Kanal.

Mac & i

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag