Der Bericht von TikTok zum zweiten Quartal enthält Daten zu dem Moderationsvorgehen der Entertainment App und zeigt, wie viele Videos wegen Verstößen entfernt wurden. Laut des Quartalsberichts musste die ByteDance-Tochter zwischen April und Juni dieses Jahres über 113 Millionen Videos entfernen. Die Anzahl klingt, vor allem, wenn man den Gesamtkontext betrachtet, sehr groß. Doch die gelöschten TikToks stellen nur ein Prozent aller Inhalte dar, die während des untersuchten Zeitraums auf der Plattform veröffentlicht wurden.

© TikTok

Allerdings ist die Anzahl der Inhalte auf TikTok, die gegen Richtlinien der Plattform verstoßen haben, im Vergleich zum Anfang des Jahres gestiegen, wenn auch nur leicht. Zudem dürfte die Dunkelziffer der Videos, die gegen geltende Richtlinien verstoßen, aber nicht entfernt wurden, womöglich deutlich höher sein.

TikToks Q2-Bericht: Diese Videos wurden entfernt

44 Prozent der entfernten Videos verletzten die Richtlinien zum Schutz von Minderjährigen. Weitere Gründe für Entfernungen sind dem Bericht zufolge das Präsentieren von illegalen Aktivitäten und regulierten Waren sowie Nacktheit und Sex in den betroffenen Videos.

© TikTok

So regelt TikTok die Entfernung von Videos

Viele der Inhalte auf TikTok, die in den vergangenen Quartalen entfernt wurden, werden durch automatisierte Systeme der Plattform kontrolliert und im Fall eines Verstoßes dementsprechend behandelt. Im vergangenen Quartal konnten so rund 48 Millionen Videos, die gegen Richtlinien verstoßen, von TikTok verbannt werden. Außerdem waren laut eigener Angaben fast 96 Prozent der Videos im Demonstrationszeitraum entfernt worden, bevor Nutzer:innen diese meldeten.

Die ByteDance-Tochter erklärte, dass das Unternehmen auf automatisierte Tools und menschliche Überprüfung setzt, um Inhalte sichten zu können, die gegen die Richtlinien verstoßen. In dem Bericht heißt es konkret:

Leveraging machine learning has been especially impactful when it comes to our countering harmful misinformation. We expanded our capacity to iterate rapidly on our systems given the fast changing nature of misinformation, especially during a crisis or event (e.g. the war in Ukraine or an election).

Sind TikToks Bemühungen um Sicherheit ausreichend?

Maßnahmen wie diese sind deswegen so wichtig, weil Social-Media-Plattformen wie TikTok und Instagram unter anderem im politischen Kontext eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Deswegen verbietet TikTok als Teil umfassender Wahlintegritätsinitiativen politischen Accounts seit kurzem auch das Sammeln von Spenden über die Plattform. Außerdem dienen TikToks Ansätze, User, vor allem jüngere, zu schützen, oder aber gegen Fake News vorzugehen, der allgemeinen Sicherheit auf der Entertainment App.

Umso gravierender sind die Ergebnisse einer Analyse von NewsGuard: Der US Publisher hat TikTok im September 2022 einer Untersuchung unterzogen, um die Glaubwürdigkeit der Suchergebnisse zu prüfen und festgestellt, dass jedes fünfte Video auf der Plattform Fehlinformationen enthält. In diesem Zuge ist auch zu erwähnen, dass TikToks Verbindung zu China einigen Sorge bereitet. Das Unternehmen Oracle überprüft daher seit August regelmäßig in den USA sowohl den Algorithmus als auch die Content-Moderation von TikTok. Damit soll sichergestellt werden, dass aus China keinerlei Manipulation möglich ist.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag