Eine kostenlose App, die die Instagram Experience auf die Mobilgeräte der Nutzer:innen bringt – und das ganz ohne Werbung. Diese Entwicklung klingt für viele Social Media User womöglich zu schön, um wahr zu sein. Dabei hat The OG App genau das ermöglicht: Die Gründer Ansh Nanda und Hardik Patil wollen Usern mit The OG App eine Alternative zur Ad-überfüllten Instagram App bieten. Über die Plattform können sich User in Instagram Account einloggen und die App-Inhalte werbefrei konsumieren. Doch das ist nicht zulässig und verstößt gegen die Richtlinien von Meta, wie der Konzern erklärt. Dieser geht nun gegen die App vor und sorgte mit entsprechenden Maßnahmen bereits zur Verbannung der App aus dem App Store.

„Enforcement actions“: Meta geht gegen Clone Sites wie The OG App vor

Bei Engadget berichtet Karissa Bell, dass Instagrams Mutterkonzern Meta eine App wie The OG App, die eindeutig eine Kopie der eigenen Plattform anbietet, nicht duldet. In einem Statement erklärt der Konzern:

This app violates our policies and we’re taking all appropriate enforcement actions.

Es ist unklar, ob Apple direkt auf Anfragen von Meta reagiert hat, um die App, über deren Start nach langer Entwicklungsphase zuerst TechCrunch berichtet hat, wieder aus den App Stores zu entfernen. Das Mitglied des Presseteams von Meta verweist auf die Richtlinien in Bezug auf sogenannte Clone Sites. Demnach geht Meta gegen diese – auch gerichtlich – vor, um die eigenen Nutzer:innen vor Scams zu schützen, aber auch, um die Integrität der eigenen Plattformen zu wahren.

A clone site is a third-party site that duplicates, in whole or in part, the content of an existing site. Among other things, clone sites can be used to display people’s scraped data, scam people, and damage the credibility of the original site,

heißt es auf der Seite. Zumindest der erste Satz der Erklärung dürfte auf The OG App zutreffen. Denn Meta und Instagram bieten keine öffentliche API an, die es erlaubt, eigene Versionen von Instagram zu erstellen. Die App selbst hat via Twitter bekanntgegeben, dass sie die Android API via Reverse Engineering genutzt habe, um Logins mit Instagram-Konten zu ermöglichen. Im gleichen Thread beteuert die App, keine Einsicht in Account-Daten der Nutzer:innen zu haben.

Vor der Verbannung im App Store bei Apple hatte The OG App nach eigenen Angaben bereits über 10.000 Downloads in kurzer Zeit generiert und ein Rating von 4,1 Sternen erreicht.

Die Macher:innen der The OG App werfen Apple vor, bei der „Unterdrückung“ der User durch Meta mitzuwirken – lassen aber keine Erklärung zum Vorwurf Metas, dass die App gegen klare Regeln verstoße, folgen. Stattdessen erklärt der Account der App via Twitter, die User hätten diese App gewählt, weil sie die Werbung auf Instagram nicht mehr sehen wollten; und vor dieser Entwicklung kann Instagram die Augen auch unabhängig von Clone Sites nicht verschließen. Zudem habe Meta die Facebook und Instagram Accounts aller Teammitglieder von The OG App gesperrt. In diesem Kontext spricht das Team von „Unterdrückung“ und „Zensur“.

Trotzdem versucht die App, per Re-Listing wieder in den App Store zu gelangen. Während die Chancen womöglich eher schlecht stehen, ist die App in Googles Play Store noch verfügbar. Doch ob sie dort dauerhaft bleiben darf, ist angesichts des rigorosen Vorgehens Metas zu bezweifeln.

Der ultimative Leitfaden für Instagram-Marketing

Mit dieser ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung bekommst du alle Werkzeuge an die Hand, um deinen Instagram Auftritt optimal aufzubauen oder auszubauen. Bereit durchzustarten?

Kostenloses Whitepaper sichern

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag