Anlässlich des Welt-Social-Media-Tags am 30. Juli 2020 warnen Sicherheitsexperten vor den steigenden Zahlen der Betrugsfälle auf Instagram. Dabei gehen die Cyber-Kriminellen häufig nach bestimmten Mustern vor.

Instagrams Fokus auf lebhafte Bilder, hochwertigen Content und die wachsende Beliebtheit der Plattform bieten Cyber-Kriminellen eine ideale Grundlage, um sich online als ehrliche, gute Menschen auszugeben.  Sicherheitsexperten warnen die User daher vor steigenden Betrugszahlen auf der Social-Media-Plattform. Besonders Leute, die sich mit Cybersecurity nicht gut auskennen, sind ein leichtes Ziel. Gerade Plattformen mit einer jüngeren Zielgruppe werden häufig für digitale Betrügereien genutzt, denn junge Menschen werden häufiger als naiver eingeschätzt. Und hier ist Instagram genau die richtige Anlaufstelle. Jüngsten Daten zufolge sind nämlich 30 Prozent der weltweiten Instagram-Nutzenden zwischen 18 und 24 Jahren alt. 35 Prozent im Alter von 25 und 34. Insgesamt benutzen unglaubliche 72 Prozent aller Teenager Instagram. 

Die Maschen der Online-Betrüger: Hier solltest du hellhörig werden

Online-Betrüger greifen häufig auf einen Modus Operandi zurück, also eine Masche, die sie bei verschiedenen Usern immer wieder anwenden. Instagram hat diese identifiziert und in Kategorien unterteilt.

Der Romantikbetrug

Diese Betrüger versuchen, online Beziehungen aufzubauen und das Vertrauen des Opfers zu gewinnen. Sobald dies gelungen ist, behaupten sie, Geld für Visum, Flüge oder andere Reiseausgaben zu benötigen. 

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag