Spotify launcht Podcast Ads in Deutschland

Spotify launcht Podcast Ads in Deutschland

Gute Nachrichten für Marketer aus Deutschland: Spotify macht Ads für Podcasts ab sofort auch hierzulande zugänglich. Das verkündete der Musik-Streaming-Riese via Blogpost.

Podcasts erleben nicht erst seit der Coronapandemie einen enormen Boost – innerhalb des Erfolgsformats zu werben, war allerdings für viele Advertiser eine Herausforderung. Denn Werbetreibende konnten nur schwer nachvollziehen, ob die Nutzer:innen ihre Ads auch wirklich hören, da die Podcasts häufig heruntergeladen werden. Das möchte Spotify nun ändern und macht das Steuerungs-Tool Streaming Ad Insertion (SAI) auch für Marketer aus Deutschland zugänglich. Mit dem SAI liefert Spotify den Unternehmen bestätigte und messbare Ad Impressions, die mit Hilfe von Zielgruppen-Insights und Ad Performance-Daten zur Optimierung der Audio-Werbestrategien beitragen können.

Ads in allen Spotify Original Podcasts aus Deutschland

Weiter verkündete der Streaming-Konzern, dass jetzt in nahezu allen Spotify Original oder Spotify Exclusive Podcasts Pre-, Mid- oder Post-Roll Ads geschaltet werden können. Dies könnte gerade vor dem Hintergrund, dass rund 22 Prozent der weltweit 320 Millionen Spotify-Nutzer:inen regelmäßig Podcasts konsumieren für Werbetreibende ein Beweggrund sein, Ads in dem Audio-Format zu schalten. Auch in Deutschland sind Podcasts beliebt: 27 Prozent der Deutschen konsumieren das Audio-Format – eine vielversprechende Zielgruppe für digitales Audio-Marketing.

Dies scheint auch die Unternehmen LinkedIn, Otto und MediaCom von dem neuen Werbeformat überzeugt zu haben. Denn Spotify stellt die drei Konzerne als erste Werbepartner vor. Stephan Zinn, Director Media Consulting von MediaCom, erklärt:

Podcasts stecken voller Möglichkeiten, waren aber bisher nur begrenzt messbar. Wir freuen uns, bei dieser Pionierarbeit dabei zu sein und Podcasts für unsere Kund:innen transparenter und messbarer zu machen.

Vodcasts, Spotify Stories und Co.: Welche Neuerungen können Advertiser erwarten?

Dass Spotify die Ads in den Podcasts auch in Deutschland launcht, ist für Werbetreibende hierzulande erfreulich. Denn Studien belegen, dass Podcast-Hörer:innen für Werbeanzeigen wesentlich empfänglicher sind, als beispielsweise auf Social-Plattformen. Der Streaming-Dienst baut daher das Podcast-Angebot immer weiter aus – auch Vodcasts sind in den USA schon verfügbar. Zusätzlich testete Spotify ebenfalls das Story-Format, das bisher nur von sozialen Netzwerke bekannt war. Was dürfen Advertiser also künftig von Spotify erwarten? Diese Frage kann bis dato noch nicht umfassend beantwortet werden. Sicher ist allerdings, dass sich der Musik-Streaming-Dienst immer mehr zu einer Entertainment-Plattform entwickelt, die für Marketer spannende Werbemöglichkeiten bereithalten könnte.

Was ist überhaupt Marketing Operations und weshalb lohnt es sich, sich damit zu befassen? Dieses Whitepaper liefert Antworten und gibt praktische Beispiele.

Jetzt kostenlos herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
Pinterest: Die Inspirationsplattform führt Story Pins ein

Pinterest: Die Inspirationsplattform führt Story Pins ein

Wir wollen ja nicht sagen, dass wir es nicht erwartet haben: Nachdem so gut wie alle anderen sozialen Plattformen ein Story Feature eingeführt haben, folgt nun auch Pinterest. Mit einem Update führte die Inspirationsplattform Story Pins ein, die über dem Home Feed angezeigt werden.

Story Pins im Home Feed auf Pinterest

Im vergangenen September startete Pinterest einen Beta-Test der Story Pins mit einigen Creatorn der Plattform. Was damals nur im Home Feed und auf dem Profil der Creator auftauchte, wurde jetzt auf den neuen Story-Bereich erweitert, davon berichtet SocialMediaToday. Dieser befindet sich über dem For You Feed der Nutzer:innen und soll die Story Pins der Pinner anzeigen, denen man folgt.

Screenshot Pinterest, © SocialMediaToday

Story Pins sind dabei ähnlich wie Stories auf anderen Plattformen. Sie können mit Text- und Bild-Overlays gestaltet werden und Voiceovers beinhalten. Der größte Unterschied ist jedoch, dass sie auch auf dem Account der jeweiligen Pinner auftauchen und dort nicht nach 24 Stunden verschwinden. Stattdessen bleiben sie wie normale Posts bestehen und erfüllen somit einen anderen Zweck als Stories auf Instagram und Co. Sie dienen vielmehr als zusätzlicher Kanal, der mehr Kontext zu einem Pin liefert. Zudem brauchen Pinner für die Erstellung von Story Pins keine Website. Sie können diese einfach auf Pinterest selbst erstellen. Damit dienen diese Pins eher als zusätzliche Entdeckungsmöglichkeit zu normal geposteten Pins, die dann auf die Website führen.

Auch auf Pinterest: Stories sind überall

Wie bei der Einführung auf anderen Plattformen wie YouTube oder Twitter erhoben sich empörte Stimmen, ob Stories wirklich überall eingeführt werden müssen.

Doch Fakt ist, dass Stories sich auf den anderen Plattformen extremer Beliebtheit erfreuen. Und User, die sich anfangs darüber beschweren, werden sich schnell an das Feature gewöhnen, dass sie ohnehin schon woanders her kennen und wahrscheinlich auch nutzen. Hier liegt vermutlich auch die Erklärung von Pinterests Seite aus. Schließlich sind User von anderen Plattformen durch Stories gewöhnt, relativ schnell Inhalte zu posten, ohne einen ganzen Post dafür planen zu müssen.

Die Story Pins werden seit Januar nach und nach für alle Nutzer:innen ausgerollt. Wer sie noch nicht angezeigt bekommt, kann damit rechnen, dass sich dies mit dem nächsten Update ändert.

Erfahre durch praxisorientierte Hilfestellung, einer Checkliste, Studien und Beispielen wie Du RXM erfolgreich in deinem Unternehmen einführen und umsetzen kannst!

Jetzt kostenlos herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag

Play Something: Netflix will Shuffle Mode noch dieses Jahr einführen

Dieses Feature könnte gerade in Coronazeiten etwas Abwechslung ins Streamen bringen. Denn aufgrund der Ausgangsbeschränkungen wenden sich viele Menschen Netflix und Co. zu, um sich die Zeit zu Hause zu vertreiben. Die Entscheidung, was man gucken möchte, fällt bei der Fülle an Serien und Filmen nicht immer leicht. Ein Shuffle Mode für Netflix könnte da vielen Nutzer:innen entgegenkommen. Daher die gute Nachricht: Netflix bestätigte laut der Publishers Variety, dass noch 2021 ein Shuffle Button auf der Plattform eingeführt wird. Mit einem Klick auf das Feature, wird den Usern Content basierend auf ihren Streaming-Vorlieben angezeigt. Greg Peters, COO bei Netflix und Chief Product Officer, erklärt:

[The Feature is for users to] indicate to us that they just want to skip browsing entirely, click one button and we’ll pick a title for them just to instantly play.

Nach mehreren Tests: Der Shuffle Mode kommt im Laufe des Jahres zu Netflix

Netflix testete das Shuffle Feature bereits im vergangenen Jahr. Dies erfreut sich bei der Testgruppe augenscheinlich großer Beliebtheit, sodass der Streaming-Riese die Option nun einführen möchte.

Eine ungeklärte Frage dabei ist allerdings, wie der Shuffle Mode auf Netflix genannt werden soll. Derzeitige Optionen sind „Shuffle Play“, „Play Something“ oder „I’m feeling lucky“. Wobei Letztere von Co-CEO Reed Hastings eher als Scherz ins Rennen geschickt wurde. Egal unter welchem Namen das neue Feature gelauncht wird, es könnte für vielen Nutzer:innen das Seherlebnis auf der Streaming-Plattform noch wesentlich angenehmer machen.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
Chrome 88: Viele Änderungen in der neuesten Browser-Version

Chrome 88: Viele Änderungen in der neuesten Browser-Version

Google hat das neueste Update des Chrome Browsers veröffentlicht. Dieses läuft unter der Nummer 88 und hat besonders für Entwickler:innen einige Verbesserungen im Gepäck. Zuallererst trennt Chrome Version 88 sich von Flash, FTP und Cloud Print. Dafür kommen verkürzte URLs, einige Sicherheits-Features, ein verbesserter Dark Mode und die Unterstützung für die aspect:ratio property.

Verkürzte URLS

Während sich einige User nicht begeistert zeigten, setzte Google die gekürzten URLs durch. Damit wird Usern statt der kompletten URL nur noch die Domain angezeigt. Dies können Nutzer:innen aber über das Kontextmenü derzeit noch unterbinden. Den normalen Eintrag können User sich nun mit einem Klick auf die Adressleiste anzeigen lassen.

Screenshot der gekürzten URLs, © Android User

Verbesserte Sicherheit: Passwort Checker, Berechtigungen und Co.

Viele User nutzen die Passwortverwaltung in Chrome. Die Version 88 bietet hier ab sofort neue Features an. So können User beispielsweise schwache oder gehackte Passwörter erkennen und direkt über Chrome ändern. Mit einem Klick auf das Profilbild und dann auf den Schlüssel gelangst du zu den Passworteinstellungen.

Außerdem werden Downloads von Bildern, Videos, Audios oder Texten über eine unsichere Verbindung direkt von Chrome blockiert. Berechtigungsanfragen zum Beispiel auf den Standort werden weniger aufdringlich. Statt in einem Pop-up zu erscheinen, verschiebt Google diese in die Adresszeile.

Zusätzlich wird Chrome bei einer Bildschirmfreigabe keine Benachrichtigungen mehr anzeigen. Das bedeutet für alle, die seit einem Jahr vermehrt über Video Chats kommunizieren und arbeiten, deutlich mehr Privatsphäre.

Vereinfachter Dark Mode

Der Dark Mode feierte 2020 einen rasanten Aufstieg. So hat auch Google Chrome diesen schnell verfügbar gemacht. Nun erleichtert Google es den Entwickler:innen über ein CSS-Farbschema dunkle Versionen ihrer Website zu hinterlegen. Damit wird je nach User-Einstellung entweder die dunkle oder die helle Version einer Seite angezeigt.

aspect:ratio Property wird unterstützt

Bisher konnte nur für bestimmte Elemente wie Bilder ein bestimmtes Seitenverhältnis eingestellt werden. In Chrome 88 wird nun die aspect:ratio property auch für andere Elemente unterstützt, so dass ein ähnliches Verhalten hervorgerufen werden kann.

Der digitale Wandel bietet eine großartige Chance, Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten und innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln: Cloud-Computing wird zur zentralen Brückentechnologie. Jetzt kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
Bessere Übersicht bei kritischen Posts: Facebook optimiert das Account Quality Dashboard

Bessere Übersicht bei kritischen Posts: Facebook optimiert das Account Quality Dashboard

Facebook macht es für Marketer künftig leichter, nachzuvollziehen, wieso Ads oder Content gesperrt oder in ihrer Reichweite eingeschränkt wurden. Denn innerhalb des Business Managers gab es ein Update: Facebook optimierte das Account Quality Dashboard. Screenshots des neuen Tools teilte der Social-Media-Experte Matt Navarra auf Twitter.

Auf den geteilten Bildern ist zu sehen, dass das neue Dashboard eine Übersicht für Marketer bereitstellt, die zeigt, welche Probleme mit dem Facebook Account, den Ads oder den Posts bestehen.

Account Quality Dashboard: Facebook fokussiert sich mit dem neuen Feature auf Advertiser

Das Dashboard selbst ist dabei keine Neuheit in dem Business Manger von Facebook. Denn den Bereich Account Quality gibt es bereits für eine ausgewählte Gruppe von Page Admins. Alle, die nicht zu dieser Auswahl gehörten, konnten die Informationen, die Facebook nun über das Account Quality Dashboard zur Verfügung stellt, über den Tab Page Quality aufrufen. Die beiden Bereiche liefern dabei nahezu die gleichen Problemmeldungen einer Facebook-Seite:

  • Kürzliche Verstöße gegen die Community Standards
  • Von der Seite geteilter Content, der von Factcheckern markiert wurde
  • Unerlaubte Verwendung von geistigem Eigentum
  • Das Teilen von Clickbait Content
  • Unerlaubtes und zu häufiges Teilen von Content aus anderen Quellen
  • Event Takedowns
  • Betrügerische oder nicht verifizierte Job-Angebote
  • Das unberechtigte Teilen von Content

Der einzige Unterschied beim erneuerten Account Quality Dashboard von Facebook: Die Meldungen beziehen sich hauptsächlich auf Ads. Das verbesserte Management Feature ist daher keine umfangreiche Optimierung für den Business Manager der Social-Plattform, kann Marketern aber dabei helfen einfacher den Überblick zu behalten. Auch die Beseitigung von etwaigen Problemen mit den geteilten Anzeigen kann durch das neue Feature unkomplizierter vonstattengehen. So könnte es für Advertiser künftig ein wenig einfacher werden, die Reichweite ihrer Werbekampagnen auf Facebook zu maximieren.

Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich deiner Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch deiner Marke. Lenke die Gespräche in die richtige Richtung! Jetzt kostenlos herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
TikTok bringt Hub für KMU in Deutschland – und ein Q&A Feature für Creator

TikTok bringt Hub für KMU in Deutschland – und ein Q&A Feature für Creator

Die Social App TikTok ist aus dem Alltag vieler Menschen kaum noch wegzudenken. Und der komentenhafte Aufstieg der Plattform und vieler seiner Creator hat längst auch die Interessen von Marken und Unternehmen geweckt. Daher stellt TikTok in Deutschland nun ein Hub zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen zur Verfügung. Dort werden diese beraten, um Kampagnen für TikTok kreativ umsetzen und auch einen Zugang zur Community aufbauen zu können. Für eine gute Bindung zur Community hat TikTok außerdem begonnen, eine Q&A-Option einzuführen, mit der Creator besser mit Fans interagieren können.

Der TikTok Ads Manager wird für alle verfügbar

Mit dem Start des Hubs für KMU in Deutschland wird auch der im Sommer 2020 angekündigte TikTok Ads Manager in Deutschland für alle Kund:innen verfügbar. Das erklärt das Unternehmen auf dem eigenen Blog. Mit dem Ads Manager und der zugehörigen Self-Service-Plattform sollen Werbekund:innen ihre Ads zu „100 % TikTok“ machen und selbst eigene Kampagnen erstellen können. Wie diese aussehen könnten, dazu erhalten sie beim neuen Hub Hilfestellung. Insbesondere KMU müssen schließlich auf die Effizienz jeder Kampagne bedacht sein. Lisa Friedrich, Head of SMB für TikTok in Europa, erklärt:

Wir bei TikTok glauben, dass der Aufbau von authentischen und positiven Communities eine entscheidende Rolle für kleine und mittlere Unternehmen spielt. Sie müssen von ihren potentiellen Kund*innen gehört und gesehen werden. Im Gegensatz zu den Möglichkeiten und Budgets der Werbeabteilungen größerer Unternehmen zählt für KMUs jeder Euro und jeder Cent, der ausgegeben wird. Deshalb freue ich mich, dass unser neuer TikTok-Hub für KMUs dabei unterstützen kann, von neuen Zielgruppen entdeckt zu werden.

Mit Hashtags wie #kleinunternehmer (über 468.100 Aufrufe), #Geschäftsidee (über fünf Millionen Aufrufe), #entrepreneur (über 8,4 Milliarden Aufrufe), #smallbusinesscheck (über 4,9 Milliarden Aufrufe) oder #smallbusiness (über 15,7 Milliarden Aufrufe) können KMU versuchen, ihre eigene Brand mit einer passenden Community in Verbindung zu bringen. Gerade auf TikTok können diese Unternehmen schnell zu großer Reichweite gelangen, wenn sie sich kreativ an die Content-Muster der Plattform anpassen. Thomas Wlazik, Managing Director Global Business Solutions bei TikTok Deutschland, führt aus:

Erfolgreiche Marken arbeiten mit der Kreativität unserer Community, binden Erfahrungen und Eindrücke unserer Creator*innen ein und ermöglichen Interaktionen der Nutzer*innen. Je authentischer sich Inhalte in den personalisierten Für dich-Feed einfügen, desto besser. Das gilt für große Marken genauso wie für kleine und mittlere Unternehmen. Auf TikTok ist es auch für kleinere Unternehmen möglich, sehr schnell eine große Reichweite aufzubauen. Es geht nicht um perfekte und polierte Inhalte – der kreativste und authentischste Inhalt setzt sich durch. Mit der richtigen Ansprache können Unternehmen so ganz neue Zielgruppen auf TikTok erschließen.

So machst du deine Werbung fit für TikTok

TikTok bietet ein bildschirmfüllendes, vertontes Content-Erlebnis für die User, auch bei Ads. KMU haben dabei die Möglichkeit, einen authentischen Einblick in das zu geben, was sie herstellen und verkaufen. Dabei unterscheidet sich TikTok von Plattformen wie Instagram oder Facebook und bietet neue Potentiale. Wie diese auszuschöpfen sind, muss aber zunächst ermittelt werden. Denn die Community weiß, was für Unternehmen in der App gilt: Make TikToks, not Ads.

So können Unternehmen im neuen TikTok Hub Tipps und Anleitungen erhalten, um zu lernen, wie sie den Ads Manager nutzen. Dann lassen sich Ziele und KPIs (zum Beispiel Traffic, Conversions), Zielgruppen, das Budget, und der Kampagnen-Zeitplan sowie die Gebotsmethode und Auslieferungsart besser festzulegen. Mit dem TikTok Pixel können die KMU die Wirkung von TikTok Ads für ihre eigenen Websites oder Web Shops nachvollziehen.

Authentizität und Innovation am Beispiel der halal Süßigkeiten

Ein Beispiel für innovative Produkte und authentischen Content auf TikTok bietet der Halal Online Shop von Tayfun Öner. Der Shop verkauft halal Süßigkeiten, weil Gründer Öner derlei Produkte in Supermärkten einfach nicht finden konnte. Und seine Alternative zu Süßem mit Schweinegelatine möchte er der TikTok Community anbieten.

@halal_online_shop

Bubble Fizz – die ##halal ##vegan edition. Diese Dinger sind Geschmacksexplosion 🔥🚀##halalsweets ##halalcandy

♬ Mensch ist Mensch mashup – LaLischaa

Meine Mission ist es, durch die digitalen Kanäle halal Süßigkeiten weltweit zugänglich zu machen und jedem die Freude und den Genuss von Fruchtgummi ohne Schweinegelatine zu ermöglichen. Ich habe gemerkt, dass die TikTok Community großes Interesse an meinen Produkten hat und gerne mit meinen organischen Videos interagiert. So bekomme ich gleichzeitig jeden Tag neue wichtige Einblicke und Erkenntnisse darüber, wer meine Kunden sind und was sie von meinen Produkten erwarten. Anzeigen über den Ads Manager zu erstellen ist der nächste logische Schritt und wird das Engagement meiner Community auf ein neues Level bringen,

erklärt Tayfun Öner auf dem TikTok Blog. Viele KMU in Deutschland können seinem Beispiel folgen, jetzt da der Ads Manager und der TikTok Hub verfügbar sind.

Q&A Feature ermöglicht noch mehr Bindung zu TikTok Usern

Sowohl Unternehmen als auch Influencer können womöglich auf TikTok künftig auf ein neues Feature setzen, um ihre Community noch besser kennenzulernen – und womöglich noch passendere Inhalte bereitzustellen. Denn Social-Media-Experte Matt Navarra entdeckte jüngst ein Q&A Feature, mit dem Creator ihre Follower aufrufen können, Fragen an sie zu stellen, die sie beantwortet haben möchten. Die Screenshots stammen von Twitter User Sam Schmir (Sphinx).

Mithilfe des Features können Creator ihre Community zu noch mehr Engagement ermuntern. Dabei ist es auch möglich, basierend auf den Fragen neuen Video-Content zu erstellen. Das ist einerseits eine gute Option, um stets neue Inhalte präsentieren zu können, die die Follower auch interessieren. Andererseits bietet das gerade für Business-Profile die Chance, User zu binden und womöglich zu Conversions zu führen. Möglicherweise handelt es sich bei der Q&A-Funktion vorerst aber noch um einen limitierten Test; denn es ist nicht klar, welche User bereits darauf zugreifen können.

Nichtsdestotrotz bieten derlei Optionen Potentiale für das Community Management. Und das ist auch für KMU entscheidend, die sich entschließen, auf TikTok präsent zu sein. Wer sich über den neuen TikTok Hub für KMU in Deutschland weiterführend informieren möchte, kann dazu den detaillierten Blogbeitrag von TikTok for Business lesen. Und wer daran interessiert ist, wie man den blauen Haken auf TikTok erhalten kann, kann in unserem Beitrag zum Thema Informationen erhalten.

Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich deiner Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch deiner Marke. Lenke die Gespräche in die richtige Richtung! Jetzt kostenlos herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag