Synology: Kritische Lücken aus Disk Station Manager und Safe Access beseitigt

Synology: Kritische Lücken aus Disk Station Manager und Safe Access beseitigt

Über Sicherheitslücken könnten Angreifer aus der Ferne Programmcode auf verwundbaren Geräten ausführen. Abgesicherte Versionen stehen teilweise noch aus.


heise Security

News von Heise
https://www.heise.de/news/Synology-Kritische-Luecken-aus-Disk-Station-Manager-und-Safe-Access-beseitigt-4971807.html?wt_mc=rss.red.security.security.atom.beitrag.beitrag

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag

#232 – Persönliche Automation in iOS 14

#232 – Persönliche Automation in iOS 14

Version 14 von iOS und iPadOS feuert nun Shortcuts zu einer bestimmten (Uhr‑)Zeit ab, ohne dass diese Kurzbefehle vorher bestätigt werden müssen. Es sind endlich richtige Automationen!

Und weil diese Automationen in der Kurzbefehle-App (gefühlt) zu häufig übersehen werden, werfe ich in dieser Woche einen Blick darauf.

Hier das Intro zur siebeneinhalbminütigen Episode:


iPhoneBlog #one kann man abonnieren. Als Abonnent bekommt man jede Woche ein neues Video, den Zugriff auf alle schon veröffentlichten Episoden und die Einladung zur Diskussion in einem privaten Slack-Kanal. iPhoneBlog #one ist ausschließlich von Lesern und Leserinnen finanziert und unterstützt direkt das iPhoneBlog.

Alle Infos und die Möglichkeit dabei zu sein, findet ihr unter iPhoneBlog.one.

Mac & i

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag

Webinar: Kundenzentriertes Handeln im E-Commerce – dein Schlüssel zum Erfolg

2020 ist nichts wie in den vergangenen Jahren – und das gilt auch für den Online-Handel. Während sich die Menschen immer mehr dem digitalen Shopping zuwenden, versuchen viele Brands mit Hochdruck im E-Commerce Fuß zu fassen. Leider geht die Strategie vieler Brands nicht über den reinen Online-Handel im eigenen Shop hinaus. Die Customer Experience (CX), die die verschiedenen Stationen Bekanntheit, Akquisition, Produkterfahrung, Kundenservice und Kundenbindung einschließt, bleibt meist unbeachtet. Und das nicht nur im B2C-, sondern auch im B2B-Bereich. Dabei zeigte eine von Pwc durchgeführte Studie, dass mehr als 70 Prozent der Kunden ihre Zusammenarbeit mit einer Marke beenden, wenn ihre Online-Erlebnisse nicht zufriedenstellend sind.

Damit du deiner Konkurrenz einen Schritt voraus bist und deinen Online-Handel gewinnbringend optimieren kannst, zeigt dir Ibexa im Webinar „Im Rennen um Digitale Erlebnisse“ am 01.Dezember ab 11 Uhr, wie du unkompliziert einen faszinierenden Kundenlebenszyklus gestaltest. Erfahre in dem 45-minütigen Online-Seminar, wie du deine E-Commerce-Strategie umfassend anpasst und erhalte facettenreiche Einblicke, wie kundenzentriertes Agieren deinen Online-Handel noch erfolgreicher machen kann.

Melde dich jetzt kostenlos an!

Schaffe faszinierende Kundenerlebnisse und sei deinen Konkurrenten einen Schritt voraus

Die Digitalisierung des eigenen Geschäfts bleibt auf absehbare Zeit die einzige Option, um im Zusammenspiel mit den herkömmlichen Vertriebskanälen weiterhin umsatzorientiert zu Handeln und am Markt zu bestehen. Ein ausschließlicher Fokus auf den Verkauf über digitale Plattformen deckt dabei allerdings nur einen Bruchteil ab. Traditionell wurden E-Commerce-Technologien entwickelt, damit Kunden online einkaufen und Verkäufer online verkaufen können – nicht mehr und nicht weniger. Die CX bleibt da oft auf der Strecke. Dabei wollen potentielle Kunden an jedem Touchpoint angesprochen werden. Marken tun gut daran, ihre Costumer an jedem dieser Berührungspunkte zu faszinieren, um so ein unvergessliches digitales Kundenerlebnis zu schaffen.

In dem Webinar von Ibexa erfährst du, wie diese Kundenerlebnisse mit einer Digital Experience Platform geschaffen werden können, die spezifische E-Commerce-Funktionen umfasst und dir die vollständige Digitalisierung deiner Verkaufsstrategie ermöglicht – und alle Phasen des Kundenlebenszyklus adressiert. Registriere dich jetzt kostenlos und mache eine ausgereifte CX zu deinem Alleinstellungsmerkmal.

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
Google Maps zeigt Durchschnittsbewertung und weitere Attribute für Hotels direkt in Pins an

Google Maps zeigt Durchschnittsbewertung und weitere Attribute für Hotels direkt in Pins an

Ein aktueller Test bei Google Maps erweitert die Informationsangabe für User bei der Anzeige von Hotels auf der Karte. Wie der Twitter User und Digital Marketer Lluc Berrio Penycate bei Twitter angibt, zeigt Google Maps jetzt für die Hotels auch durchschnittliche Review Ratings zusätzlich zu Preisspannen und Hotelbeschreibungen an – und das direkt im Overlay auf der Karte. Angaben, die User überzeugen, können Unternehmen hier bereits einen Vorteil in der lokalen Suche verschaffen.

Hotelanzeige mit Bewertungen als Beispiel für mehr Unternehmen?

Die Tweets von Lluc Berrio Penycate zeigen, wie die aktuellen Informationen zu Hotels im Test bei Google Maps dargestellt werden:

Demnach werden hier Hotelnamen, Preisangaben, aber auch Erläuterungen zu Hotels wie „All Inclusive“ oder „Beachfront Retreat with 2 Outdoor Pools“ wiedergegeben – ohne dass der User für diese Informationen auf den Hotel-Pin oder gar die Website klicken muss. Diese Informationen helfen Usern in der lokalen Suche bereits bei der Auswahl des passenden Hotels. Jetzt werden zusätzlich aber auch durchschnittliche Bewertungen im Sternesystem von bis zu fünf Sternen angezeigt. Da viele User sich von Bewertungen beeinflussen lassen, ist auch diese Anzeige für die Hotelbetreiber ein wichtiger Faktor im Kampf um die Besucher, der in der Local Search ausgetragen wird.

Noch handelt es sich bei diesen sehr abwechslungsreichen Anzeigen inklusive Bewertungsübersicht um einen limitierten Test. Sollte es aber ein Roll-out geben, könnten die Betreiber der Google My Business Accounts der Hotels durch möglichst genaue Angaben und eine gute Pflege dieses Profils – und auch der Bewertungen dort – ihre Chancen steigern, via Google Maps Gäste für sich zu gewinnen. Die Bewertungen der Unternehmen könnten dann noch deutlich mehr Gewicht erhalten, weshalb ein starkes CRM umso relevanter wird.

Sollte Google die Anzeige tatsächlich umfassend so ausspielen wie im Beispiel, nährt das auch die Vermutung, dass künftig ähnliche ausführliche Anzeigen mit Bewertungen auch für andere lokale Unternehmen wiedergegeben werden könnten. In dem Fall würde dem Local Marketing in der lokalen Suche womöglich eine noch größere Bedeutung zukommen. Immerhin ist Google Maps die fast konkurrenzlos vorherrschende lokale Suchmaschine (mindestens in der westlichen Welt) und der schnelle Blick auf die Karte könnte die Entscheidungen von Usern, ob sie zu Gästen oder Kunden bei einem lokalen Unternehmen werden, lenken. Das Google-My-Business-Profil sollte ohnehin stets aktuell sein, doch Entwicklungen wie die dargestellte könnten für lokale Businesses ein weiterer Anreiz sein, um ihren Account zu optimieren.

Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag