Ransomware-Gangs bauen ihre Erpressungsstrategien weiter aus

Ransomware-Gangs bauen ihre Erpressungsstrategien weiter aus

Die Macher von “Maze” teilen ihre Public-Shaming-Website mit anderen Gangs. Die “REvil”-Gang verschachert derweil kopierte (Promi-)Daten an den Meistbietenden.


heise Security

News von Heise
https://www.heise.de/news/Ransomware-Gangs-bauen-ihre-Erpressungsstrategien-weiter-aus-4775715.html?wt_mc=rss.red.security.security.atom.beitrag.beitrag

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
„Ich vertraue Influencern auf TikTok mehr als meinen Freunden“

„Ich vertraue Influencern auf TikTok mehr als meinen Freunden“


Eine Studie befragte Teilnehmende zu Vertrauen und Authentizität auf den Influencer-Kanälen TikTok, Instagram und YouTube – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Eine kürzlich von der Influencer-Marketing-Plattform Takumi durchgeführte Studie ergab überraschende Resultate. Befragt wurden Marketer, Influencer sowie Verbraucher in Großbritannien, den USA und Deutschland. Das Ziel der Studie war es, mehr über die Wahrnehmung von YouTube, TikTok und Instagram als Influencer-Marketing-Kanäle herauszufinden. Besonders die Aspekte Vertrauen, Authentizität und Kreativität standen dabei im Vordergrund.

TikToker beeinflussen die 16- bis 24-Jährigen

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Wahrnehmung der unterschiedlichen Kanäle nach Altersklasse und Land variiert. So gaben 40 Prozent der 16- bis 24-Jährigen aus Deutschland an, in ihren Kaufentscheidungen am ehesten von TikTokern beeinflusst zu werden. In Großbritannien waren es etwa 30 Prozent. In den USA hingegen war die Altersgruppe, die sich nach eigener Aussage am meisten von TikTokern beeinflussen ließ, die der 35- bis 44-Jährigen (37 Prozent).

Ältere Plattformen gelten als vertrauenswürdiger und nutzerfreundlicher

TikTok war die jüngste Plattform, die in der Studie untersucht wurde. Damit genossen YouTube und Instagram einen gewissen Vorteil, was den Vertrauensaufbau der User angeht. Im Gesamtvergleich aller befragten Verbraucher landen YouTube und Instagram so auch vorne. 27 Prozent der Befragten gaben an, in den letzten sechs Monaten in ihrer Kaufentscheidung von einem Influencer auf YouTube beeinflusst worden zu sein. Auf Instagram waren es 24 Prozent und auf TikTok immerhin 15 Prozent.

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag