„Try out the new poll feature“: TikTok liefert neue Umfrageoptionen für Live Streams

„Try out the new poll feature“: TikTok liefert neue Umfrageoptionen für Live Streams

Umfragen sind auf unterschiedlichen Social-Plattformen bei vielen Creator beliebt, da sie das Engagement pushen und dabei helfen können, Einblick in die Audience zu bekommen. Gerade für Live Streamer lohnt es sich, Umfragen in den Chat einzubauen. YouTube beispielsweise hat Live Polls bereits Ende Juli 2021 eingeführt.

Und auch TikTok setzt auf Live Streams, zuletzt hatte die Entertainment-Plattform die Live Experience durch verbessere Kontrollfunktionen für Kommentare und Discovery Tools erweitert. Um nun die Umfragefunktionen zu verbessern, launchte die ByteDance-Tochter, die wegen des Kurzvideoformats und aufgrund des Algorithmus zum neuen Star unter den Social Apps avanciert ist, kürzlich neue Möglichkeiten innerhalb des Live Poll Features. Das geht aus einem Tweet von Matt Navarra hervor.

Der Social-Media-Experte teilt innerhalb seines Twitter-Beitrags Screenshots zur Funktion, die zeigen, dass Live Streamer im Menü nun einen Poll Button zur Verfügung haben – in der zweiten Reihe links. Die im Screenshot sichtbare „Try out the new poll feature“-Option über dem Button könnte womöglich Creatorn angezeigt werden, die seit dem Launch der neuen Funktion das erste mal den Live-Modus aufrufen. Während einer Live Session können User zudem innerhalb der Einstellung „Interact“ auf „Text poll“ klicken, um eine Umfrage einzubauen.

In weiteren Kommentaren ergänzt Navarra die dazugehörigen Live-Poll-Setting-Ansichten. User können innerhalb der neuen Funktionen etwa einstellen, wie lange eine Umfrage den Zuschauer:innen angezeigt werden soll – unter „Create new poll“ und „Set duration“. Creator erhalten außerdem die Möglichkeit, die Umfragezeit auf fünf, zehn oder 30 Minuten festzulegen oder aber eine eigene Zeitspanne auszuwählen.

TikToks Live Poll FAQs liefern Antworten auf Creator-Fragen

Zudem twittert Navarra in einem der Kommentare unter seinem Tweet die FAQs, die TikTokern im Rahmen der neuen Umfragefunktion zur Verfügung stehen. Auf die Frage „What is a text poll“ antwortet TikTok etwa:

A text poll allows hosts to set multiple options for viewers to vote. Hosts can also customize the duration of the poll.

TikTok Live Poll FAQs, © Matt Navarra
TikTok Live Poll FAQs, © Matt Navarra
TikTok Live Poll FAQs, © Matt Navarra

Hast du Live Polls bereits auf TikTok entdecken oder gar ausprobieren können? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Die Ergebnisse dieser Umfrage zeigen dir, welchen Stellenwert Social-Media-Analysen für dich als Marketer:in haben sollten und wo du künftig anknüpfen kannst, um besser messen zu können!

Jetzt kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
LinkedIn launcht Link Sticker für Bilder und Videos

LinkedIn launcht Link Sticker für Bilder und Videos

Der Reichweitenaufbau ist für viele Marken, aber auch Personal Brands zu einem zentralen Ziel auf LinkedIn avanciert. Denn die Business-Plattform von Microsoft verzeichnet inzwischen über 830 Millionen Nutzer:innen und die Vernetzung mit relevanten Personen kann nicht nur beim Recruiting oder bei der Jobsuche helfen, sondern auch die Popularität und Reichweite von Marken und Inhalten steigern. Daher liefert LinkedIn stetig neue Funktionen, um Engagement und Interaktionen auf der Plattform zu fördern, zuletzt beispielsweise personalisierte Follow Links. Für Content Creator ist jetzt allerdings ein Feature im Betatest, das für die Distribution von Content besonders wertvoll ist. Erste User können Link Sticker für Videos und Fotos nutzten.

Link Sticker lösen das Problem mit der Link-Integration im Post

Social-Media-Experte Matt Navarra ist einer der User, die den neuen Link Sticker bereits einsetzen können. Er informiert auf Twitter über die Funktion und liefert auf LinkedIn direkt ein Anwendungsbeispiel.

Screenshot des LinkedIn Posts von Matt Navarra, darauf ist der Link Sticker zu sehen
Screenshot des LinkedIn Posts von Matt Navarra, darauf ist der Link Sticker zu sehen, © Matt Navarra

Navarra hat den Sticker in ein Bild integriert, das er dem Post hinzugefügt hat. Dabei lädt er mit dem Sticker zum Abonnieren seines eigenen Newsletters ein, der übrigens nicht auf LinkedIn, sondern auf Revue (das von Twitter gekauft wurde) zu finden ist.

Mit der prominenten Platzierung des Stickers können alle, die den Post zu sehen bekommen, direkt auf die gewünschte Seite weitergeleitet werden. Somit könnte die Funktion ein Problem lösen, das Creator auf LinkedIn schon lange haben. Oftmals wird ein Link zu einem im Post beschriebenen Thema in die Kommentare gepostet, um zu vermeiden, dass LinkedIns Algorithmus diesem Post weniger Sichtbarkeit verschafft, weil auf eine Drittseite verlinkt wird. Optisch schöner und nahtloser hingegen ist die Integration im Post selbst. Deshalb ist der Link Sticker sehr wertvoll, da davon auszugehen ist, dass LinkedIn eine Verlinkung zu Drittseiten über dieses Tool nicht negativ bewertet. Auf diese Weise könnten Nutzer:innen die Reichweite eines Posts und der verlinkten Zielseite steigern.

Ein offizielles Roll-out-Datum für alle User gibt es leider noch nicht. Wir selbst können auch noch nicht auf das Feature zugreifen. Lass uns gern in den Kommentaren wissen, ob du die Funktion schon nutzen kannst. Welche Links würdest du dort integrieren wollen?

Es ist soweit: Unser populäres Digital-Event bekommt die ganz große Bühne. Mit dem Digital Bash – Main Event erwartet dich am 12.10.2022 von 9 bis 18 Uhr eine hybride Konferenz mit einem hochkarätigen Programm💥 2 Bühnen, 40 Speaker, über 600 Minuten Content, 10+ Masterclasses, Networking, Stadiontour und vieles mehr…

Ob online oder live vor Ort – du entscheidest.

Jetzt anmelden!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
So erfährst du, warum du bestimmte Ads auf TikTok siehst

So erfährst du, warum du bestimmte Ads auf TikTok siehst

TikTok gewinnt bei vielen Brands und Unternehmen immer mehr an Beliebtheit – nicht nur, weil die Entertainment-Plattform eine immens hohe Zahl an täglich aktiven Usern aufweist, sondern auch, weil dort Native Advertising so gut funktioniert. Denn die Anzeigen unterscheiden sich hier kaum von organischen Beiträgen, da sie sehr gut im Feed eingebettet sind.

Doch Kritiker:innen weisen verstärkt auf das Thema Datenschutz bei TikTok hin. Nicht nur, dass vor kurzem ein Zugriff auf sensible User-Daten in China bestätigt wurde, auch ein geleaktes PR-Dokument zeigt, dass TikTok beim Thema Datenschutz und China auf andere zeigt beziehungsweise die Probleme kleinredet.

TikTok Creator sollen daher beispielsweise künftig Live Streams auf Publika ab 18 einschränken können und die Plattform arbeitet zudem an einer Funktion, die Usern die Aussetzung personalisierter Ads ermöglicht. Und jetzt erhalten TikTok-Nutzer:innen noch mehr Transparenz für Ads: Denn User bekommen ab sofort neue Möglichkeiten, die mehr Kontext zu den angezeigten Ads bringen. Konkret zeigt TikTok dir jetzt, warum du eine bestimmte Ad auf deiner For You Page siehst. Auch Google und YouTube führten bereits im September 2021 eine ähnliche Funktion ein: Mit Advertiser Pages können User mehr über die Werbetreibenden erfahren.

Und so funktioniert’s

Das von dem Social-Media-Experten Matt Navarra auf Twitter geteilte GIF zeigt dir, wie du die Funktion nutzen kannst: Indem du zunächst innerhalb der App auf den geschwungenen Pfeil rechts klickst, gelangst du zur neuen Ansicht. Hier klickst du dann „About this ad“ unten links an. Anschließend hast du die Möglichkeit wiederum ganz unten auf „Change your personalization settings“ zu tippen. In der finalen Einstellung kannst du den Button „Use off TikTok-Data to personalise ads“ aktivieren oder deaktivieren und erhältst darüber hinaus weitere Informationen darüber, wieso du bestimmte Ads angezeigt bekommst.

Derzeit können nur ausgewählte User auf die neue Funktion zugreifen, in Deutschland wurde sie vermutlich noch nicht ausgerollt.

Verwaltest du deine Anzeigeneinstellungen auf Social-Plattformen wie TikTok regelmäßig? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Produkttitel sind das Erste, was Kunden bei einer Produktsuche im Internet ins Auge springt. Auch die Suchalgorithmen nutzen die Titel zur Indexierung und für die Bestimmung von Suchrankings. Lerne, wie du effektive Produkttitel erstellst. Jetzt kostenlos herunterladen!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag

Kommentar-Sticker für Shorts und Maps Links: YouTube liefert neue Creator Features

Creator auf YouTube können ab sofort auf einen neuen Kommentar-Sticker für Shorts Clips zugreifen, um mithilfe dieser auf Zuschauer:innenfragen zu antworten. Zudem erhalten Channels mehr Einblick in die Algorithmen von YouTube und können so genauer einsehen, warum etwa Clips empfohlen werden – oder eben nicht. Der Social-Media-Experte Matt Navarra fasst auf Twitter YouTubes Features zusammen.

Potentiale des Kommentar-Stickers

Creator können durch das Videokommentar-Feature künftig direkter zu dieser Art Interaktion in Shorts aufrufen. YouTube erklärt:

Beginning in the next two weeks, we’ll run a small experiment for creators on iOS that gives creators the ability to reply to VOD and Shorts comments with a sticker in their Shorts video.

In der Praxis erinnert diese Funktion an die Fragesticker, die TikTok und Instagram User für Kurzvideos nutzen können, um Kommentare als Basis für Videoantworten zu verwenden.

Die neue Funktion ermöglicht zusätzliche Eingabeaufforderungen für die etwa 1,5 Milliarden YouTube User, die derzeit monatlich mit Shorts-Inhalten interagieren. Des Weiteren reduziert das Feature den kreativen Aufwand für Creator, da es einen organischen Fluss von Inhalten und Reaktionen ermöglicht.

Google Maps-Anzeigen-Links für Videos

Die Videoplattform launchte die Kartenoption erstmals im Dezember 2021, die Zuschauer:innen mehr Standortkontext bietet. Zu Beginn waren Maps Links nur für Erwähnungen von Restaurants und Cafés verfügbar; nun weitet YouTube die Funktion auf Video-Tags auf Reisen, Freizeitstandorte und Unternehmen aus.

Einsicht in Empfehlungsdaten

Die Plattform arbeitet zudem daran, Creatorn mehr Einsicht in den Algorithmus zur Verfügung zu stellen. YouTube erklärt:

A small number of creators [will see] a data story in YouTube analytics explaining the audience signals that affect recommendations based on the creator’s individual content, and with context about the creators individual performance and benchmarks.

© SocialMediaToday

Der Screenshot zeigt, dass einige User ab sofort innerhalb der Studio Analytics-Übersicht die Aufforderung „Sehen Sie, wie YouTube Inhalte empfiehlt“ angezeigt bekommen. Mit Klick auf diese erhältst du mehr Kontext darüber, wie deine spezifischen Video-Uploads innerhalb von Empfehlungsdaten abschneiden.

Verbesserte Channel-Administration

© SocialMediaToday

Schließlich fügt YouTube die Option hinzu, Channel-Namen, Banner, Avatare sowie Beschreibungen auf Mobilgeräten zu bearbeiten; dadurch erhalten User womöglich mehr Freiheiten für die Verwaltung ihres Kanals – auch von unterwegs.

Sämtliche Updates bieten Creatorn auf YouTube wertvolle neue Möglichkeiten, wobei der Shorts-Kommentar-Sticker und der Google Maps Link womöglich den größten Nutzen für Brands aufweisen.

Planbares User Engagement? Das ist möglich – mit dem neuen Guide zu user-basierter Content-Optimierung!

Jetzt kostenlos herunterladen

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag
Du kannst jetzt Reels vom Instagram Creator Studio aus hochladen und planen

Du kannst jetzt Reels vom Instagram Creator Studio aus hochladen und planen

Instagram hat ein hilfreiches Update für alle Social Media Manager und Creator parat: Reels kannst du jetzt direkt im Creator Studio hochladen. Besonders erfreulich ist dabei, dass es dort auch eine Planungsoption gibt. Damit liefert die Social-Plattform den Nutzer:innen einen weitere Vereinfachung im Kontext ihrer Social-Posting-Aktivitäten.

Scheduled Posts in der App und einfachere Reels-Planung: Instagram möchte Content Upload möglichst einfach gestalten

Social-Media-Experte Ahmed Ghanem informiert via Twitter über die neuen Optionen im Instagram Creator Studio. Dabei teilt er einen Screenshot, der über die Planungs- und Upload-Funktion für Reels in diesem Bereich hinweist.

Alle Reels, die über das Creator Studio Instagrams geteilt wurden, können dann im All Content Tab eingesehen werden. Dort wird auch die Anzahl der Likes und Kommentare angezeigt. Auf die Anzeige weiterer Metriken müssen Instagram User jedoch noch warten.

Das Update zum Veröffentlichen von Kurzvideos auf Instagram folgt auf eine Reihe von neuen Features, die Meta für das Kurzvideoformat auf Facebook sowie Instagram vor kurzem ausgerollt hat. Nach diesem Roll-out konnten Creator und Social Media Manger auf Facebook bereits Reels über den Webbrowser per Creator Studio erstellen, bearbeiten, planen und veröffentlichen. Das ist jetzt auch für Instagram möglich. Auf dieser Plattform können Creator zudem seit kurzem unter anderem 90 Sekunden lange Reels erstellen, Audiodaten importieren, Templates verwenden oder interaktive Sticker einsetzen.

Instagram Reels Sticker
Instagram Reels Sticker, © Meta

Die verbesserten Planungs- und Posting-Optionen sollen die Meta-Plattformen für Creator möglichst attraktiv machen, indem die Content-Kreation und -Distribution nahtlos und unkompliziert verläuft. In diesem Sinne testet Instagram derzeit auch die Möglichkeit, Posts direkt in der App einzuplanen. Darauf haben Social Media Manager und Creator schon lange gewartet.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Powered by WPeMatico

Teile diesen Beitrag